Pinneberg

Rist-Basketballer müssen sich mit Platz drei begnügen

Coach Özhan Gürel vermisst beim Vorbereitungsturnier in Lüneburg Zweitliga-Form

Wedel. Es gibt noch viel zu tun bis zum Pro-B-Saisonstart am 25. September bei den Herzögen Wolfenbüttel - diese Erkenntnis blieb Basketball-Trainer Özhan Gürel (SC Rist) beim Vorbereitungsturnier um den BB-Cup in Lüneburg nicht erspart. "Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns, doch die Zeit ist knapp. Momentan haben wir noch keine Zweitliga-Form", bilanzierte der 30-Jährige, nachdem sich sein Team in Niedersachsen mit dem dritten Platz hatte begnügen müssen.

In Partien à zweimal zwölf Minuten besiegten die Rist-Herren zunächst den BBC Rendsburg 51:34 und den PSV Rostock (beide 2. Regionalliga) 51:39. Gegnern aus der 1. Regionalliga Nord mussten sich die Wedeler dann sowohl im letzten Gruppenspiel gegen den MTV Itzehoe (46:50) als auch im Halbfinale gegen den VfL Stade (29:36) geschlagen geben. Platz drei rettete dem Pro-B-Team ein Treffer von Kay Gausa in letzter Sekunde zum 53:52 über den ASC Göttingen (ebenfalls 1. Regionalliga).

In Lüneburg mussten die Rist-Herren allerdings noch ohne die neuen Nordamerikaner Zack Frey und Skouson Harker, die demnächst in Deutschland eintreffen sollen, sowie die anderweitig verhinderten Florian Moysich und Vedo Delic auskommen. Zudem konnte Center Martin Maraite nur in einem von drei Gruppenspielen mitwirken, Neuzugang Florian Hollmann und Tobias Wichers fehlten am ersten, Tim Dostal am zweiten Turniertag. So war Gürel in erster Linie mit der Einstellung seines Teams zufrieden: "Wir haben gut gekämpft, wollten jedes Spiel gewinnen." Ein komplettes Aufgebot erhofft sich der Coach am nächsten Wochenende beim gemeinsam mit den Rist Scala Ladybaskets ausgerichteten Pentosin-Cup in der Steinberghalle.