Pinneberg

"Miteinander" heißt die Devise beim TSV Wedel

Nicht immer nur dieses Gegeneinander. Ab und zu auch mal ein Miteinander, so stellt sich Frank Pagenkopf, Coach des TSV Wedel, den Amateur-Fußball vor.

Wedel. Die Wedeler Oberligaspieler verbrachten einen ganzen Tag mit den Bezirksliga-Kickern des TSV Sparrieshoop , für die Pagenkopf einst tätig war. Einem parallelen Training an der Rosenstraße folgten noch ein gemeinsames Mittagessen sowie ein freundschaftlicher Vergleich, den die Wedeler dank der Treffer von Enes Köksal (Neuzugang aus Bergedorf/Jung-Elstern), des von den Niendorfer A-Junioren importierten Burak Gezer, Burak Bayram und Müslim Kayin (2) 5:0 (2:0) gewannen. "Das Ganze machen wir am kommenden Sonntag noch einmal", kündigte Pagenkopf an. Dann werden die Wedeler rund zehn Stunden mit dem Team des FC Kilia Kiel (Schleswig-Holstein-Liga) verbringen, wo Pagenkopfs Assistent Fabian Seeger früher aktiv war.

Der TSV im totalen Neuaufbau hofft dort auf ein besseres Resultat als am Freitag beim VfR Neumünster, wo es eine 0:4 (0:2)-Niederlage gesetzt hatte. "Katastrophale Tändeleien" (Pagenkopf) hatten einen frühen 0:2-Rückstand bewirkt, später kamen die Wedeler zu manchen guten Torchancen. Die beste hatte Routinier Berkan Algan, der einen an Bayram verursachten Strafstoß an die Querstange schoss.