Pinneberg

Nord-Elite der Springreiter in Groß Wittensee

Es geht um 17 500 Euro Preisgeld und Punkte für die Serie Lotto 3plus1

Pinneberg. Wer jemals etwas von der kleinen Gemeinde Groß Wittensee gehört hat, der kennt sicherlich das Sprudelwasser Wittenseer Quelle. Alle zwei Jahre jedoch steht die idyllisch gelegene Ortschaft mit ihren knapp 1200 Einwohnern über die Grenzen Schleswig-Holsteins im Mittelpunkt. Dann versammelt sich auf dem Hof Kirchhorst von Jörg Naeve acht Kilometer westlich von Eckernförde Norddeutschlands Reiterelite.

An diesem Wochenende ist es wieder soweit, insgesamt 17 Springprüfungen stehen auf dem Programm. Sportlicher Höhepunkt ist am Sonntag der Große Preis von Wittensee. Dabei geht es um Punkte für die Serie Lotto 3plus1, die Hausherr Naeve bereits zweimal gewonnen hat und bei der es in Wittensee um ein Preisgeld von 17 500 Euro geht.

2009 hatte Jörg Naeve hinter Janne Friederike Meyer den begehrten Sieg in der Serie gewonnen. Dafür wurde sie mit einem Skiurlaub auf dem Montafoner Hof im Vorarlberg belohnt. Diesmal hat die Schenefelderin für das Turnier in Rotterdam genannt. Die übrigen Top-Asse aus dem Kreis, Sören von Rönne und Lebensgefährtin Charlotte Lund sowie Nisse und Rasmus Lüneburg, sind jedoch in Wittensee dabei.

Die Springserie wird eine Woche später beim Pferdefestival auf der Ostseeinsel Fehmarn (25. - 27. Juni) und erstmals im Rahmen des Vielseitigkeitsturniers vom 26. bis 28. August in Schenefeld fortgesetzt. Das Finale wird wie in den vergangenen Jahren bei der Baltic Horse Show in der Kieler Ostseehalle (14. - 17. Oktober) ausgetragen. Qualifizieren können sich hierfür die punktbesten 25 Reiter und Reiterinnen. Die Top-Drei bekommen eine Startgenehmigung für die internationale Tour der Baltic Horse Show.