Pinneberg

Zwangspause im Holsteiner Fenster: Vorsprung schmilzt

Es blitzte, es donnerte, und es regnete in Strömen. Der Parcours beim CSI-Reitturnier in Altenhof bei Eckernförde verwandelte sich zeitweise in ein tiefes, schlammiges Geläuf.

Hetlingen. Rike, Rasmus und Nisse Lüneburg (RFV Uetersen), die talentierten Geschwister aus Hetlingen, zögerten aus diesem Grund nicht lange. Zum zweiten Turniertag traten sie mit ihren Pferden nicht mehr die Reise nach Altenhof an. "Das Wetter war so schlecht, dass ich es meinen Pferden nicht zumuten wollte, noch einmal zu springen", sagte Nisse Lüneburg. Über die Tatsache, dass er deshalb in der Springsport-Serie "Holsteiner Schaufenster" keine weiteren Punkte sammeln konnte, ärgerte sich der 21-Jährige nicht sonderlich.

Nach drei von insgesamt fünf Wertungsprüfungen bleibt Nisse mit 30 Punkten weiter vorn. Dicht aufgerückt ist jetzt Inga Czwalina von der Insel Fehmarn, die in Altenhof mit Easy Going siegte und 28 Punkte auf ihrem Konto hat. Bei der vierten Etappe in Hademarschen (16. - 18. Juli) ist Nisse, der am Wochenende in Groß Wittensee reitet, wieder dabei. Die Entscheidung fällt vom 6. bis 8. August in Behrendorf.

Janne Friederike Meyer (Schenefeld) ritt im Landschaftspark Altenhof Nachwuchspferde. Condoleezza gewann eine Abteilung in der Qualifikation der sechsjährigen Springpferde für das Bundeschampionat in Warendorf. Mit Athena wurde sie in der Mittleren Tour Fünfte und Siebte.