Pinneberg

Jugendboxer Metin Sükmen scheitert am DM-Titelträger

Metin Sükmen wirkte keineswegs traurig oder geknickt, als er nach Kampfende aus den Ringseilen kletterte.

Elmshorn. Als einiger Vertreter des AC Einigkeit Elmshorn hatte der der amtierende Nordmeister Metin Sükmen bei der deutschen Meisterschaft der Kadetten (Jahrgänge 1996/1997) in Lindow/Brandenburg teilgenommen, zwar nicht gerade mit einem umwerfenden Erfolg, doch seine Leistung war allemal gut genug, um dem Zwölfjährigen eine hoffnungsvolle sportliche Zukunft zu prognostizieren.

Sükmen reiste mit ACE-Trainer Zekeriye Yücel an und startete im Federgewicht (bis 54 Kilogramm). In einem Teilnehmerfeld ohne offensichtlichen Favoriten traf der Elmshorner auf den Westfalen-Boxer Jonathan Cierpinski (14) vom BSV Herford. Im Viertelfinale, also beim Kampf um einen Platz auf dem Medaillenpodest, boxte Sükmen anfangs zu passiv. Sein fast zwei Jahre älterer Konkurrent erkämpfte Vorteile, die dieser im zweiten Durchgang sogar noch leicht ausbauen konnte. Die Schlussrunde gestaltete der junge Elmshorner aber ausgeglichen, womit allerdings der klare Punktsieg des Westfalen nicht in Gefahr geriet.

Die Niederlage von Sükmen bekam im Laufe des Turniers noch einen anderen Stellenwert, denn Cierpinski setzte sich letztlich durch und wurde deutscher Meister. Zekeriye Yücel zog Bilanz: "Metin konnte die Nacht zuvor nicht ruhig schlafen. Er ging nervös in den Kampf, womit er seine guten Chancen vergab. Metin bräuchte seinen Bezwinger in einem neuerlichen Vergleich sicher nicht zu fürchten."

Das Einigkeit-Talent begann erst im letztes Jahr mit dem Boxen, wirkt noch steigerungsfähig. Im November ist nun ein neuer Start bei einem großen Turnier geplant: Den internationalen deutschen Meisterschaften in Plön.