Pinneberg
Elmshorner HT

Auswärtssieg und Pleite für Handballmädchen

Die Handballmädchen des Elmshorner HT haben ihre ersten Punkte in der Abstiegsrunde der A-Jugend-Regionalliga Nordost eingefahren. Bei Schlusslicht Grün-Weiß Schwerin setzte sich das Team von Trainer Patrick Drefke mit 31:23 durch.

Elmshorn/Ellerbek. Dabei hatten die Gäste nach 30 Minuten 12:14 zurückgelegen. Die Pausenansprache des Coaches zeigte aber bald Wirkung: Schnell war der Rückstand aufgeholt, nach 50 Minuten führte das EHT 28:18. In den verbleibenden fünf Partien hält Drefke, dessen Team Siebter (8:10 Punkte) ist, noch den Vorstoß auf Platz drei für möglich - insbesondere wenn Sonnabend (17 Uhr, Olympia-Halle) gegen die SG Hamburg-Nord (Vierter/10:8) gewonnen wird.

Eine kalte Dusche gab es in der Meisterrunde für die Talente des TSV Ellerbek, die beim SV Todesfelde 22:41 (11:15) untergingen und nun Letzter (3:11 Punkte) sind. "Es hat sich wieder gezeigt, dass die Mannschaft nicht mit Rückständen umgehen kann - als wir hinten lagen, gingen die Köpfe runter". schimpfte TSV-Trainerin Kathrin Herzberg. Maximal zwei Spielerinnen hätten sich nach der Pause gegen die Niederlage aufgebäumt, auf Besserung hofft die Übungsleiterin am Sonntag (15 Uhr, Harbig-Halle) gegen die SG ASC/VfV Spandau.

Tore/Siebenmeter: EHT: Franziska Diegel (8), Tracy Förster (7), Sarah Winkowski (4), Svea Behnke (4/1), Frauke Dingler (2), Cagla Baysa, Malina Westphal (je 1), Anna Kanitz (1/1).

Ellerbek: Jennifer Jacobs (7), Laura Neu (6/1), Sarah Lamp (5), Lena Jachimowitz (2), Svenja Brehm, Silja Körner (je 1)