Pinneberg
Handball: Oberliga Hamburg, Männer

Esingen stimmt sich mit Sieg auf Auswärts-Tournee ein

Die Oberliga-Handballer des TuS Esingen legten sich in heimischer Umgebung etwas "Winterspeck" zu.

Tornesch. Bevor die Mannschaft von Trainer Kay Germann demnächst dreimal in Folge auswärts antreten muss (beim Altrahlstedter MTV, bei der HG Hamburg-Barmbek und beim TSV Niendorf), besiegte sie in der neuen Halle Klaus-Groth-Straße den Ahrensburger TSV mit 37:26 (18:10) und stockte damit ihr Punktekonto auf 26:10 auf.

Die gelungene Revanche für die einzige Hinrunden-Niederlage des Herbstmeisters (35:41) war für Germann dabei nicht mehr als ein positiver Nebeneffekt. "Viel wichtiger ist es mir, dass meine Mannschaft endlich wieder einmal über 60 Minuten eine vernünftige Leistung geboten hat - so stelle ich mir ein Spiel gegen einen Gegner dieses Kalibers vor. Ich bin sehr zufrieden."

Dabei gelang es den auch in der Deckung überzeugenden Torneschern sogar, den Ausfall von Rechtsaußen Daniel Quilitzsch (Mandelentzündung) zu kompensieren, für den der sechsfache Till Krügel und Lennart Haas in die Bresche sprangen. Ein Sonderlob von Germann gab es für einen weiteren Linkshänder, Benedict Philippi: "Er hat ein richtig gutes Spiel gemacht." Der sprunggewaltige 22-Jährige traf bei seinen wuchtigen Würfen nicht nur siebenmal ins Tor, sondern ebenso oft das Gebälk.

Dem Rest der Saison sieht Kay Germann verhalten optimistisch entgegen. Für seine Mannschaft gilt es, zumindest den aktuellen Tabellenplatz zu behaupten - dann wäre sie in der Saison 2010/11 sicher in der neuen gemeinsamen Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein dabei. "Eine Niederlage können wir uns auf dem Weg dahin vielleicht noch erlauben - am liebsten aber erst im allerletzten Spiel zu Hause gegen den HSV Hamburg II", wünscht sich der 43-jährige TuS-Coach.

Tore/Siebenmeter: Benedict Philippi, Daniel Günter (je 7), Till Krügel (6), Matthias Menzel (5/1), Malte Petersen (4), Jan-Henning Himborn (3), Nils-Oliver Himborn (3/1); Dennis Lißner (2).