Pinneberg
Handball

Regionalliga-Mädchen beim A-Jugend-Meister chancenlos

Die Fahrt an die deutsch-dänische Grenze und zurück haben die Regionalliga-Handballmädchen des Elmshorner HT zwar unbeschadet überstanden, aber etwas zu holen gab es für sie beim deutschen A-Jugend-Meister SG Oeversee/Jarplund-Weding nicht.

Elmshorn/Ellerbek. Der verlustpunktfreie Tabellenführer (16:0) ließ den Gästen (Vorletzter/4:14) beim 39:17 (17:7) keine Chance.

"Wir hatten uns aber ohnehin nichts ausgerechnet", räumte EHT-Trainerin Antje Dingler ein, die den privat verhinderten Chefcoach Patrick Drefke auf der Bank vertrat und eine vor allem im Rückraum geschwächte Mannschaft aufbieten musste: Franziska Diegel und Malina Westphal fehlten verletzt, die grippegeschwächten Inken Oldsen-thor Straten und Sarah Winkowski benötigten regelmäßige Verschnaufpausen. "Unter diesen Voraussetzungen haben wir sogar ganz gut gespielt", befand Antje Dingler, deren Team nach zehn Minuten lediglich 3:4 zurücklag, dann aber gegen die in allen Belangen überlegenen Gastgeberinnen schnell deutlich ins Hintertreffen geriet.

Am kommenden Wochenende sind die EHT-Mädchen aufgrund des DHB-Länderpokals spielfrei, am 20. Januar (20.30 Uhr) gastieren sie im Hamburger Pokal bei Buchholz 08 (3. Liga).

Tore/Siebenmeter: Cagla Baysa (10), Sabrina von Thun (4), Sarah Winkowski, Ann-Kathrin Scheller (je 1), Tracy Förster (1/1).