Pinneberg
2. Regionalliga Nord

HT-Basketballer siegen nach Fehlstart, Rist-Reserve verliert

Das nennt man Wiedergutmachung: Für zwei Pleiten gegen das jeweilige Schlusslicht der 2. Basketball-Regionalliga Nord rehabilitierten sich die Herren der Halstenbeker TS (Sechster/13 Punkte) mit einem 82:76 (32:44) beim Zweiten MTV Bad Bevensen.

Halstenbek/Wedel. "Das war die Reaktion, die ich mir erhofft hatte", freute sich HT-Coach Marcel Hesse, dem nach totalem Fehlstart (8:23 nach zehn Minuten) Böses schwante. Die Wende brachte die Umstellung auf Zonendeckung, gegen die die Niedersachsen von außen nicht trafen. "Wir haben sehr diszipliniert verteidigt", lobte Hesse.

Aufsteiger SC Rist II (Achter/13) unterlag derweil beim Tabellendritten VfL Stade 88:110 (40:70). Die Chancenlosigkeit seines Teams räumte Gäste-Coach Andreas Bollinger unumwunden ein: "Stade hat uns in der ersten Halbzeit auseinandergenommen." Vor allem US-Boy Kedrick Johnson (40 Punkte) war nicht zu stoppen, auf der anderen Seite musste Wedels Topscorer Jan Carlson im zweiten Viertel nach seinem zweiten unsportlichen Foul vorzeitig vom Parkett.

Statistik: Bevensen - HT, Viertel: 23:8, 19:24, 10:18, 22:32, HT-Punkte: Gunnar Brandt (23), Markus Holle (22), Stefan Jansen (13), Jan Vandrei (12), Marvin Pieper (8), Michael Teubert (4).

Stade - Rist II, Viertel: 34:26, 36:14, 22:24, 18:24, Rist-Punkte: Ratmir Mitschailow (16), Daniel Mankertz, Robert Vater (je 13), Tim Dostal (12), Tim Müller (11), Christopher Ratjen (10), Niklas Bruha, Jan Carlson (je 6), Thore Hübner (1).

Nächste Spiele: Rist II - BC Rendsburg, Sbd. 16 Uhr, Steinberghalle (Wedel), HT - TSV Klausdorf, Sbd. 19.30 Uhr, Feldstraße.