Pinneberg
Handball: 2. Liga Hamburg

Aufsteiger halten Kurs auf den Klassenerhalt

Prächtig eingelebt zu haben scheinen sich die Handballer des Rellinger TV als Aufsteiger in der 2. Liga Hamburg (Gruppe 2).

Rellingen/Halstenbek. Das 35:33 (17:16) über den TV Billstedt war nach Auffassung von Trainer Michael Weißler "während des gesamten Spiels nicht gefährdet". Durch den vierten Saisonsieg zog der RTV (Siebter/8:10) nach Pluspunkten mit dem spielfreien einstigen Tabellenführer TSV Ellerbek II (8:8) gleich.

Auch in der Gruppe 1 hält ein Aufsteiger Kurs auf den Klassenerhalt. Die Halstenbeker TS (Sechster/8:8 Punkte) kämpfte dank einer klaren Steigerung in allen Belangen den Tabellenzweiten FC St. Pauli II nach 7:13-Pausenrückstand noch mit 19:18 nieder, als enormer Rückhalt erwies sich der für die verhinderten Stammtorhüter eingesprungene Björn Rathloff (HT II/3. Liga). Hoffnung keimt beim Tabellenletzten TuS Holstein (2:14) auf: Mit dem 21:18 (14:9) über die SV Blankenese gelang den Quickbornern der erste Saisonsieg.

Tabellenführer TSV Ellerbek III (16:0) stellte beim TuS Finkenwerder die Vereinsehre wieder her: Während sich die Regionalliga-Männer auf der Elbinsel in der zweiten Hamburger Pokalrunde mit 31:32 blamiert hatten, siegte das Traditionsteam 37:19 (21:7). Kontakt nach oben hält das Elmshorner HT (Fünfter/10:6) dank des 33:25 über die HSG Red/Blue II.

Tore/Siebenmeter: RTV: Daniel Rechter (8), Dennis Hartkorn (6), Andreas Schmidt-Böllert (5), Ronald Rechter (4), Stephan Breckwoldt, Terc Nahnsen, Stefan Grossmann (je 3), Dirk Sichelschmidt, Nils Fock, Rene Frunz (je 1), HT: Matthias Vogt (6), Iven Halberschmidt (6/5), Hendrik Wöhlk (3), Christian Martens (2), Arne Martens, Jelle Grigat (je 1), TuS Holstein: Arne Scheidel (10), Frank Gräf, Lutz Lappe (je 3), Christian Matuch, Stephan Scheer (je 2), Patrick Stümpfl (1), Ellerbek III: Mark Hypko (11), Carsten Gelien (7), Martin Laesch (7/3), Andreas Josenhans (4), Andreas Berndt, Thomas Dobberstein (je 3); Olivier Lehmann, Peter Paulsen (je 1).