Pinneberg
Handball

2. Liga: Quickborner weiter auf Talfahrt

Quickborn. Den Handballern des TuS Holstein will in dieser Saison nichts gelingen - weder in der 2. Liga (Gruppe 1), in der die Quickborner nach dem 23:27 (11:12) gegen das THB Hamburg 03 Tabellenletzter (0:14 Punkte) bleiben, noch im HHV-Pokal, in dem die zweite Runde (17:25/8:13 gegen Staffelrivale FC St. Pauli II) Endstation war. Die Talfahrt wurmt auch TuS-Trainer Christian Kahnert, der aber nicht resignieren will: "Die Stimmung im Team ist gut, und allmählich kommen auch die Verletzten zurück."

In der Gruppe 2 unterlag Aufsteiger Rellinger TV (Siebter/6:10) beim Buxtehuder SV 24:33 (12:15). "Buxtehude hat nie einen Zweifel aufkommen lassen, wer das Spiel gewinnt", bilanzierte Trainer Michael Weißler (beste RTV-Torschützen: Daniel Rechter 5, Andreas Schmidt-Böllert, Stephan Breckwoldt je 4). Weiter abwärts geht es mit Ex-Spitzenreiter TSV Ellerbek II (jetzt Sechster/8:8): Das 24:25 bei Wandsbek 72 war die dritte Niederlage in Folge.

In der 2. Liga (Gruppe 1) der Frauen verteidigte Oberliga-Absteiger TuS Esingen die Tabellenführung (13:1 Punkte) durch ein 26:18 (12:11) beim ersatzgeschwächten Elmshorner HT (Zehnter/5:9). Der Rellinger TV (Fünfter/9:5) erkämpfte sich mit dem 21:21 (12:11) beim Ahrensburger TSV III ein nach Auffassung von Trainer Rainer Knaack "gerechtes Remis", während Kollege Tim Hackenberg ( VfL Pinneberg ) beim 12:15 (6:9) seines Teams (Elfter/2:12) bei der SV Blankenese "Selbstvertrauen und Kampfgeist" vermisste.

2. Liga, Männer, Gruppe 1 (Tore/Siebenmeter): TuS Holstein: Frank Gräf (6), Arne Scheidel (5), Lutz Lappe (4), Christian Matuch (3), Fabian Schadendorf, Raik Hansow (je 2), Patrick Stümpfl (1).

Frauen, Gruppe 1: Esingen: Angelika Koziol, Sofia Schlage (je 6), Janina Kliche (5), Gül Bozuyla (4), Anna-Cathleen Voigt (2), Julia Berge (2/1) und Jana Berge (1), EHT: Cagla Baysa (7/2), Lena Weihrauch (3), Franziska Diegel, Antje Dingler, Constanze Lüdtke. Jessica Ruhser (je 2), RTV: Sandra Nahnsen (6), Andrea Heumann (5), Nicole Frank (4), Svenja Meinberg (3), Birte Leistikow, Anna Schlifke, Sabine Lankenau (je 1), VfL: Katy Zunker (7/4), Rike Wischers, Maren Begalke (je 2), Claudia Scheer (1).