Pinneberg
Handball: Regionalliga Nordost

Pokal-Blamage - Coach fordert Wiedergutmachung gegen Kiel

Die Generalprobe für das Regionalliga-Heimspiel gegen das Junior-Team des deutschen Rekordmeisters THW Kiel (Sonnabend, 19.30 Uhr, Harbig-Halle) haben die Handballer des TSV Ellerbek gründlich versiebt.

Ellerbek. In der zweiten Hamburger Pokalrunde scheiterte der Cup-Verteidiger mit 31:32 (18:16) am zwei Klassen tiefer spielenden TuS Finkenwerder (2. Liga/1).

"Es gibt nichts zu beschönigen: Das war eine Blamage, die wir uns als TSV Ellerbek nicht erlauben dürfen", schimpfte Trainer Andreas Rastner, der seine Schützlinge nach Spielende in der Kabine sitzen ließ ("Die Jungs hatten sich sicher viel zu erzählen.") und allein die Heimfahrt von der Elbinsel antrat. Nur einen positiven Aspekt konnte der Coach der Pleite abgewinnen: "Wir haben jetzt ziemlich schnell die Chance, unser wahres Gesicht zu zeigen."

Das dürfte seinem Team am ehesten mit einer Leistung wie beim vorangegangenen 33:24 beim SV Post Schwerin II gelingen, zumal Rastner mit den jungen "Zebras" einen Gegner ähnlichen Kalibers erwartet ("Das ist eine individuell starke Mannschaft."). Dass zum Gäste-Kader mit Hendrik Pekeler, Daniel Wessig und dem schwedischen Nationaltorwart Andreas Palicka (14 Länderspiele) drei Akteure gehören, die regelmäßig in der Bundesliga eingesetzt werden, schreckt den TSV-Coach nicht, dessen Team (Achter/12:10 Punkte) in der Tabelle drei Plätze vor dem Mitaufsteiger (Elfter/7:13) rangiert.

Fraglich ist beim TSV noch der Einsatz von Rückraum-Ass Tobias Knösel (Grippe), auf jeden Fall passen muss Kreisläufer Bastian Blietz (Lehrgang). Linksaußen Jonas Mecke, der in Schwerin mit einem Gegner kollidiert war, ist wieder fit.