Pinneberg
Handball

Frauen mit Personalsorgen

Dass Manuela Henße den kommenden Gegner nicht mag, hat allein einen sportlichen Hintergrund.

Ellerbek. Die Trainerin der Ellerbeker Handball-Frauen hält die HSG Kropp/Tetenhusen für einen Kontrahenten, der als Neunter "eigentlich unter Wert in der Tabelle platziert ist". Zwei überraschende Niederlagen in den jüngsten beiden Regionalligaspielen würden die HSG nunmehr zu einem unberechenbaren Kontrahenten machen, wie Henße behauptet.

Das Spiel, das am Sonntag um 16 Uhr in der Harbig-Halle angepfiffen wird, können die im Aufwind befindlichen TSV-Frauen darüber hinaus nicht sorgenfrei angehen. Mit Ulrike Lohmeier (Wadenprobleme), Bianca Liepner (Bereitschaftsdienst) und Sarah Lamp (Bänderdehnung) könnten unter Umständen drei wichtige Spielerinnen ausfallen. Manuela Henße hofft aber, dass es nicht so weit kommt.

Das für Donnerstagabend angesetzte HHV-Pokalspiel der zweiten Runde zwischen Ellerbek und Oberligist SG Altona fiel aus, weil der Gegner in diesem Wettbewerb zurückzog.