Pinneberg
Fußball-Landesliga

Im Torrausch setzt SV Lieth immer neue Glanzlichter

Zuvor vier Siege, 19:1 Tore, dem setzten die Landesliga-Fußballer der SV Lieth nun noch die Krohns auf. Zum 3:0 (1:0) auswärts über die SV Blankenese, dem fünften Streich am Stück, trugen Daniel Krohn (21) und dessen zwei Jahre älterer Bruder Dennis die Torerfolge der Klein Nordender bei.

Klein Nordende. Dabei hatte Trainer Rüdiger Jung dem verletzungsanfälligen Jüngeren vor dem Anpfiff noch tief in die Augen geblickt: "Daniel, geht es wirklich mit deinem Oberschenkel? Es nützt uns nichts, wenn du dich jetzt quälst und anschließend wieder zwei Wochen fehlst." Und wie es ging: Der Torjäger der vergangenen Bezirksliga-Serie köpfte nach Freistoß von Benjamin Linse, den Sven Rorato in die Mitte lenkte, das 1:0 der Gäste (35.). Eine Viertelstunde vor dem Ende lief er der SVB-Abwehr nach einem langen Schlag von Patrick Scheidt davon: Lupfer über den Torwart, das 2:0, die Entscheidung. Auf ähnliche Weise kam dann das 3:0 von Dennis Krohn (88.) zustande, nachdem sich Rorato zwischendurch mitten drin in einer Schubserei "Rot" eingehandelt hatte (83.).

Am Ende war Rüdiger Jung stolz auf sein Team, das auf dem Blankeneser Kartoffelacker zwar kein gutes Spiel bot, aber stets Siegeswillen ausstrahlte. Dabei fehlte außer dem gesperrten Eike Pannen auch Sören Meier (Geschäftsreise), doch sogar Ausfälle dieser Qualität scheinen zurzeit kein Problem zu sein.