Pinneberg
Verletzungspech

Kickers ohne fünf Stammkräfte im Spitzenspiel überfordert

Das Spitzenspiel der Staffel 7 bei Tabellenführer SV Eidelstedt II (0:3/0:1) hatten die Kreisliga-Fußballer von Kickers Halstenbek schon vor dem Anpfiff verloren.

Halstenbek. Im letzten Moment musste Trainer Andreas Glismann nämlich auf den erkranken Farzad Peroz und Torjäger Nico Simbrey, der darum bat, wegen Unwohlseins zunächst auf der Bank Platz nehmen zu dürfen, verzichten. Damit fehlten fünf Leistungsträger.

Grund zum Verdruss hatte dann Verteidiger Sven Schnabel, der unmöglich ausweichen konnte, als Torwart Klaus Scheel den Ball in seine Richtung faustete - Eigentor, aber wohl doch eher ein Fehler des Torhüters (10.). Die übrigen Gegentore fielen in der 64. und 80. Minute.

Der bisherige Tabellenzweite Kickers musste den VfL Pinneberg II an sich vorbei ziehen lassen. Tore von Kai Fröhlich (2), Christian Eibl und Aleksander Lesniak ergaben das souveräne 4:1 (3:0) der Kreisstädter auswärts über den Glashütter SV II. Der FC Roland Wedel präsentierte beim 7:1 (4:0) über Blau-Weiß 96 II sieben verschiedene Torschützen, nämlich Josip Dilbert, Marco Meins, Yilmaz Durkut, Gino Steinbach (Foulelfmeter), Andy Scherer, Daniel Lopez und Michael Claußen. Für die Schenefelder traf Tim Breitenfeld.