Pinneberg
Wettbewerb

Fairness und gute Laune sind Trumpf beim Schenefelder Tennis-Mixed-Turnier

Trotz Regenschauern und viel Wind: Das Mixed-Turnier des Schenefelder Tennis-Clubs erfreute sich wieder einmal großer Beliebtheit und hat sich mittlerweile fest im Turnierkalender der Aktiven etabliert.

Schenefeld. Die Teilnehmer kamen aus 15 Vereinen und waren sogar aus Bremen und Berlin nach Schenefeld gereist.

Dass die Aktiven auch in Sachen Geselligkeit nicht zu kurz kamen, dafür sorgte die "Player's Night", bei der es für alle Spieler und Spielerinnen und Besucher Spanferkel "satt" gab. Im Anschluss daran heizte die Schenefelder "Mystery Band" den Tennisfreunden während ihres Live-Auftritts kräftig ein.

Für den sportlichen Ablauf waren wie in den Jahren zuvor Stefan Eichhorn und Fabian Kachel verantwortlich, seit diesem Jahr unterstützt von Marcus Torz. Die 53 teilnehmenden Paare wurden zunächst in drei Altersklassen eingeteilt, wobei die Teilnehmer in der Altersklasse A zusammen unter 80 Jahre, in Altersklasse B zusammen über 80 und unter 110 Jahre und in der Altersklasse C zusammen über 110 Jahre sein mussten.

Da für jeden Teilnehmer drei Spiele gewährleistet sein sollten, ging es für die Verlierer in B- und C-Runden bzw. in der "Lucky-Looser-Runde" weiter. In allen Hauptrunden kam es in diesem Jahr ausschließlich zu Favoritensiegen. Die U-80 Konkurrenz gewann Seriensieger Erwin Dannenberg an der Seite von Clara Seifert (SV Blankenese) mit 7:5 6:4 gegen Simone Wienbeck (TC Prisdorf) und Fabian Kachel (Schenefelder TC). Dritte wurden Pia Spanger mit Patrick Suhrbier und Katrin Harders mit Steven Andrick (alle STC).

In der Ü 80 landeten Christiane und Lutz Spanger ihren dritten Erfolg bei diesem Turnier. Kurios dabei das Zustandekommen. Im Finale gegen Gaby Lohmann und Matthias Koeberer musste Christiane Spanger nach gewonnenem ersten Satz mit Rückenschmerzen passen, eigentlich eine Aufgabe und damit Verlust des Matches. Aber Lohmann/Koeberer wollten dies so nicht akzeptieren und schon gar nicht durch Aufgabe gewinnen. Es kam zu einer Geste, die es wohl nicht allzu oft im Sport gibt: Lohmann/Koeberer verzichteten auf den Sieg mit der Begründung, dass man auf Grund besagter Verletzung eben nur einen Satz hätte spielen können und den hätten Spanger/Spanger gewonnen. Also wären sie damit auch verdient Sieger.

Den Ü-110-Wettbewerb gewannen Vorjahressieger Käthe und Bernd von Trzebiatowski vom TV Schwanewede/Bremen gegen das Ehepaar Sabine und Kurt Kottlick (TC Egenbüttel) mit 6:4, 6:2. Die Ü-110-B-Runde gewannen Ilse Budde und Henning Rademaker (STC/SVB) vor Hannelore Krüger und Bernd Kerkamm (beide STC). Die Ü-80-B-Runde hatten die Ellerbeker Ingrid Kremer und Jörg Freitag fest in der Hand. Sie siegten vor Kathrin und Wolfgang Marquard (STC). In der C-Runde, in der sich alle Erstrunden-Verlierer der Ü 80/Ü 110-B-Konkurrenz zusammen wiederfanden, wurden Renate Westermann und Ralph Schweng vor Kerstin Asmussen und Dirk Bieringer (SVB/TCB) Erste. In der Lucky-Looser-Runde triumphierten Ute Falk und Wolfgang Henning (Schenefelder TC/TC Ellerbek). Sie siegten gegen Irene Behnke und Michael Grafmanns (STC).

Im nächsten Jahr steht nun die fünfte Auflage des Mixed-Turniers an. Grund für die Organisatoren, sich bereits Gedanken zu machen, welche der vielen Ideen umsetzbar sind, um die Veranstaltung noch attraktiver aufzuziehen. Eines steht indes schon fest: Das Jubiläumsturnier wird in der ersten September-Woche 2010 stattfinden.