Pinneberg
Oddset-Pokal

Egenbüttels Trainer sieht Fortschritte beim 4:1

"Wir waren nicht mutig genug", ärgerte sich Klaus Kimpel. Mit etwas mehr Mumm wäre nach Ansicht des Betreuers für die Kreisliga-Fußballer des TSV Seestermühe mehr als ein 1:4 (0:2) im Oddset-Pokal gegen den SC Egenbüttel (Landesliga) möglich gewesen.

Seestermühe/Rellingen. Immerhin reichte es sieben Minuten vor dem Abpfiff noch zu einem Torerfolg von Michel Bähr.

Eine gewisse Verunsicherung im SCE-Team nach zwei klaren Punktspielniederlagen streitet Trainer Olaf Ohrt nicht ab. Diesmal entdeckte er spielerische Ansätze, die ihn im Hinblick auf das Punktspiel morgen um 19 Uhr beim VfL 93 ein bisschen zuversichtlicher stimmten. Fortschritte erkannte er vor allem bei den Torschützen Björn Hartmann (30.) und Maik Fischer (70.), die bislang auf Grund von Verletzungen nur eingeschränkt zur Verfügung standen. Zweimal (8., 50.) war dazu Philip Dierks erfolgreich, der damit seinen Platz in der ersten Elf zunächst sicher zu haben scheint.