Pinneberg
In alter Freundschaft

Football: Elmshorns Gegner kommt mit Ex-Trainern

Wenn die Elmshorn Fighting Pirates morgen um 15 Uhr im Krückaustadion die Lübeck Seals zu ihrem zweiten Heimspiel in der laufenden Saison der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein empfangen, gibt es für viele im Umfeld des EMTV-Football-Teams ein Wiedersehen mit zwei alten Bekannten.

Elmshorn - Jörn Maier, der zu den Gründungsmitgliedern der Pirates zählt, ist mittlerweile Cheftrainer der Lübecker, einer seiner Assistenten der ebenfalls früher in Elmshorn als Offensiv-Koordinator tätige Stefan Roth.

"Wir freuen uns auf die Partie, aber ein Gastgeschenk wollen wir Jörn nicht machen", sagt der Pirates-Vorsitzende Jörg Lorenz. Zumindest die (Vor-)Freude wird vom Gästetrainer, der mit den Seals als Tabellendritter direkt hinter den Elmshornern (bislang zwei Siege, eine Niederlage) rangiert, vollauf geteilt: "Ich freue mich darauf, mit meiner derzeitigen Mannschaft zu Gast bei dem Team zu sein, das ich im Herbst 1990 gemeinsam mit meinem Co-Trainer bei den Seals, Stefan Roth, ersonnen habe", sagt Jörn Maier, der zudem bekundet, stolz darauf zu sein, "dass die Fighting Pirates ein etablierter und respektierter Bestandteil der Elmshorner Sportlandschaft geworden sind".

Die Freundschaft wird morgen allerdings mindestens vier Quarter lang auf Eis liegen - davon ist jedenfalls Jörg Lorenz, der seit acht Jahren die Geschicke der Football-Abteilung im Elmshorner MTV lenkt, fest überzeugt: "Ich denke, es wird ein umkämpftes Spiel. Nach zwei Niederlagen zu Saisonbeginn scheinen die Seals sich nun gefunden zu haben."

Für Jörn Maier hingegen sind die Pirates der Favorit: "Sie sind der Absteiger aus der Regionalliga, verfügen immer noch über viele erfahrene Spieler und auch der bisherige Saisonverlauf spricht eindeutig für sie." Zudem sei in diesem Jahr gut zu erkennen, "welches Potenzial in vielen Spielern steckt". (pz/fwi)