Pinneberg
Fußball: Nachholspiele der Oberliga

Spielerwechsel bringen Wende: HR gewinnt 2:1 bei Paloma

Erfahrene Fußballer wissen es: Das Glück muss man erzwingen, und genau das ist den Oberligaspielern der SV Halstenbek-Rellingen im Nachholspiel beim USC Paloma gelungen.

- Im Prinzip lief alles schief, aber nach dem Abpfiff traten die Halstenbeker allerbester Laune die Heimfahrt an, denn sie hatten das Spiel noch gedreht und 2:1 (0:1) gewonnen.

Wo bleibt Daniel Stars? Das war die erste Ungewissheit, die HR-Trainer Thomas Bliemeister plagte. Erst musste er die Viererkette aufgrund des Fehlens von Rotsünder Robert Hermanowicz umbauen, nun fehlte auch noch der wichtigste Abwehrmann, der im Stau stand und ebenso wie sein Ersatzmann Nico Marquardt erst in letzter Minute auf dem Grandplatz an der Brucknerstraße eintraf.

Und dann der Rückschlag in der 24. Minute. Ein Angriff der Gastgeber über rechts, eine Flanke vors HR-Tor, und Alexander Behr köpfte ein. Doch Bliemeister brachte in der Pause seine müden Männer wieder auf Trab. Es war eine kämpferische, mutige Mannschaft, die zurück aufs Spielfeld kam. Dort trug dann ein doppelter Wechsel (Sascha Kremer und Benjamin Eta für Maik Grabow und Florian Preis/52.) bald Früchte: Vier Minuten später durfte sich Kremer nach einem Flachschuss aus 20 Metern als Torschütze feiern lassen. Das brachte Selbstvertrauen und Spielfreude zurück, HR war nun energischer und angriffslustiger, auch wenn Tim Vollmer in der 66. Minute auf der Linie klären musste. In der 80. Minute kam doch noch Stars für Marco Kebbe ins Spiel und köpfte 120 Sekunden später nach einer Ecke zum 2:1 ein.

"Der Fleiß, mit dem Trainer und Spieler seit Wochen gegen den Abstieg kämpfen, zahlt sich allmählich aus", lautete das zufriedene Fazit von HR-Manager Hans Jürgen Stammer. "Selbst auf der Ersatzbank war die Stimmung anfeuernd und kämpferisch." Der Aufwärtstrend soll sich am Sonntag fortsetzen, wenn die Halstenbeker um 15 Uhr auf dem Jacob-Thode-Platz den HSV Barmbek-Uhlenhorst empfangen. (nos)