Pinneberg
Abstiegskampf

0:2 - Blau-Weiß 96 zittert weiter

Die Landesliga-Fußballer von Blau-Weiß 96 geben Rätsel auf.

- Tolle Spiele wechseln sich immer wieder mit erschütternden Leistungen ab. Unterm Strich heißt das weiter Abstiegskampf. "Wir werden wohl länger zittern, als ich dachte", sagte Trainer Thomas Oldenburg nach dem 0:2 (0:1) gegen Germania Schnelsen.

Die Gäste, die von ihren elf Partien davor nur zwei gewonnen hatten, präsentierten sich in allen Belangen als die bessere Elf. "Mit minimalem Aufwand haben die uns sicher in Schach gehalten", ärgerte sich Oldenburg. Dabei war die zwölfte Minute, als Dennis Bohn mit einem Querschläger ein Selbsttor fabrizierte, ein Schock, von dem sich die Schenefelder nicht mehr erholten. Die Schnelsener ließen Ball und Gegner laufen, Oldenburg war froh, wenn die Kugel den eigenen Spielern mal nicht meterweit vom Fuß sprang.

Gegenwehr von seinem Team sah er erst nach dem zweiten Gegentor (75.), doch dann konnten Hannes Fehr und Fabian Buller ihren Coach mit einigen halbwegs gelungenen Offensivaktionen auch keine große Freude mehr bereiten. (wh)