Pinneberg
Wechsel

Prisdorfs Handballer bekommen neuen Trainer

Aus mehreren Gründen hofft Handball-Trainer Michael Timm, dass die - noch - von ihm betreuten Männer des TSV Prisdorf (2. Liga Hamburg/Gruppe 1) am Sonntag (15.30 Uhr, Ossenpadd/Kummerfeld) ihr Punktspiel gegen den AMTV III gewinnen.

Prisdorf/Ellerbek - Aus mehreren Gründen hofft Handball-Trainer Michael Timm, dass die - noch - von ihm betreuten Männer des TSV Prisdorf (2. Liga Hamburg/Gruppe 1) am Sonntag (15.30 Uhr, Ossenpadd/Kummerfeld) ihr Punktspiel gegen den AMTV III gewinnen. Nur zu gern nämlich würde der am Saisonende ausscheidende Coach mit seinem Team (Vorletzter/11:29 Punkte) in den beiden ausstehenden Partien den Klassenerhalt schaffen und damit Nachfolger Sascha Burmeister zu einem guten Start verhelfen. Der Norderstedter sammelte in den vergangenen Jahren bei der HGN als Spieler und Trainer Erfahrung in der Regional- und Oberliga.

Ausschlaggebend für Timms Rückzug war, "dass ich die Hälfte der Spieler seit nunmehr 13 Jahren trainiere und dass neue Impulse gegeben werden müssen, um noch mehr Leistung aus dem Team herauszuholen". An Personal mangelt es Nachfolger Burmeister in keinem Fall. "Die Mannschaft wird auch nach einem Abstieg in die 3. Liga zusammenbleiben", weiß Timm.

Auch in anderen Partien dieser Staffel steht am Wochenende eine Menge auf dem Spiel. So dürfte Sonnabend (15 Uhr, Harbig-Halle) im Gipfeltreffen zwischen dem TSV Ellerbek III (Zweiter/31:9) und Spitzenreiter SG HSV-Handball (32:8) die Entscheidung im Titelkampf fallen. Auswärts für den Klassenerhalt punkten wollen Sonntag das Elmshorner HT (Zehnter/13:27) bei der HG Norderstedt II und der TuS Holstein (Neunter/14:26) bei der SV Blankenese. (fwi)