Pinneberg
Reiten

Böckmann wieder Chef im Reitstall Klövensteen

Am 1. Juni tritt er sein neues (altes) Amt an: An diesem Tage übernimmt Jürgen Böckmann erneut den Reitstall Klövensteen.

Schenefeld - Am 1. Juni tritt er sein neues (altes) Amt an: An diesem Tage übernimmt Jürgen Böckmann erneut den Reitstall Klövensteen. Der 53-jährige Dressurreiter und -ausbilder ist dann der Chef über das weitläufige Gelände mit seinen 152 Boxen für talentierte, hoffnungsvolle Pferde.

Der gebürtige Brokstedter war bereits von 1980 bis Ende des Jahres 2000 auf dem Hof zuhause, und deshalb sieht er sich auch als "alter Bekannter", wenn er als Pächter die Regie übernimmt: "Es ist für mich, als wenn ich nach Hause komme", sagt Böckmann. "Ich freue mich, dass es dort im Forst Klövensteen alle auch so sehen."

Die bisherigen Betreiber hatten den Dressurexperten gefragt, ob er Interesse habe, die Anlage, die einst von Hinrich Groth senior gebaut worden war, für die Zukunft zu rüsten. Böckmann sagte zu, und am 8. April wurde der Vertrag unterzeichnet.

Böckmann, der Vorsitzender des Dressurreiterclubs im Norden ist, hat sich zuletzt auch als Veranstalter großer Turniere einen Namen gemacht. So wurde seine Dressurserie "Horse & Classic", die er gemeinsam mit Rainer Schwiebert und Wolfgang Schierloh zu einem großen Erfolg machte, über die Grenzen der Region bekannt.

Seine Ziele formuliert Böckmann klar: "Ich habe auf dem Schulbetrieb bestanden. Ich möchte, dass Menschen ans Pferd kommen. Die Anlage bietet die Gelegenheit, jungen und auch gereiften Reitern ein breites Angebot zu machen - bis hin zum Grand Prix."

Der Elbdörfer- und Schenefelder Reiterverein wird die Anlage auch weiterhin für seine Turniere, wie zum Beispiel Vielseitigkeitsveranstaltungen, nutzen können. Die Kunde vom neuen Pächter sprach sich am Forst Klövensteen übrigens schnell herum und löste bei den Pferdebesitzern, die dort ihre Pferde stehen haben, große Zufriedenheit aus. (hej)