Her mit dem Pokal: HR im Viertelfinale gegen Altona 93

Jungfräulich steht er da, silbermatt glänzend, modern gestylt, mit seinen Ecken und Kanten.

Halstenbek. Zu gerne würden auch die Landesliga-Fußballer der SV Halstenbek-Rellingen nach dem Cup greifen, der im diesjährigen Wettbewerb um den Oddset-Pokal erstmals zur Ausspielung kommt - nachdem die bisherige Trophäe in den Besitz des SC Victoria überging.

Aber die nächste sportliche Hürde, die der Tabellenzweite der Hammonia-Staffel auf dem Weg ins Hamburger Wembley (Hoheluft-Stadion), zu überwinden hat, ist ziemlch hoch. Am 10. Mai stellt sich Altona 93, aktuell Tabellenfünfter der Oberliga, auf dem Jacob-Thode-Platz vor, das ergab die Auslosung des Viertelfinales in den Räumen von Lotto Hamburg (City Nord). "Finanziell sehr attraktiv, sportlich eine große Herausforderung", erklärte der Halstenbeker Manager Detlef Kebbe, der fürchtet, dass der Tanz auf zwei Hochzeiten sein Team möglicherweise die Titelchance im Punktspielbetrieb kostet.

Titelkonkurrent VfL Pinneberg tritt allerdings nicht ohne Sorgen zum Nachholtreffen heute um 18.45 Uhr gegen den FC Süderelbe an, denn nun verletzte sich auch noch Offensivspieler Thorben Reibe.