Pinneberg/Itzehoe. Staatsanwalt plädiert auf versuchten Totschlag, die Verteidigung fordert Freispruch wegen Notwehr. Wann das Urteil verkündet wird.

Knapp vier Jahre Haft – oder Freispruch? Die Vorstellungen von Staatsanwaltschaft und Verteidigung – sie könnten unterschiedlicher nicht sein, was den beinahe tödlichen Messerstich vom Pinneberger Bahnhof angeht.