Barmstedt. Kunst und Kultur des fernöstlichen Landes stehen ab Ende Juli im Mittelpunkt. Wer Japan kennen lernen will, ist in Barmstedt richtig.

Es wird fernöstlich im Kreis Pinneberg: Seit 16 Jahren lädt die Stadt Barmstedt zu kulturellen Länderwochen ein. Dabei wurden schon Künstlerinnen und Maler, Menschen, Sprachen und Kulturen aus Kanada, Chile, Guatemala, Island, Südafrika, Brasilien oder Tansania vorgestellt. „Nun geht die kulturelle Reise rund 9000 Kilometer weit ans andere Ende der Welt“, kündigt Barmstedts Bürgermeisterin Heike Döpke an.