Kreis Pinneberg. Etwas mehr als die Hälfte der Tonne sind bisher ausgeliefert. Neuer Entsorger räumt Lieferengpässe ein – und entschuldigt sich.

Nach einem Monat Fristverzug bittet nun das neu beauftragte Entsorgungsunternehmen, die RMG Rohstoffmanagement GmbH aus Hessen, die Menschen im Kreis Pinneberg für das entstandene Chaos bei der Verteilung der Gelben Tonnen an die 80.000 Haushalte um Entschuldigung. „Wir bedauern, dass die Verteilung der Gelben Tonnen aufgrund von Lieferverzögerungen nicht bereits abgeschlossen werden konnte“, heißt es dazu in einer aktuellen Erklärung des Unternehmens. „Für die hierdurch entstandenen Unannehmlichkeiten möchten wir uns bei den Bürgerinnen und Bürgern des Kreises Pinneberg aufrichtig entschuldigen.“