Polizei Pinneberg

Elmshorn: Brandstifter ermittelt – weitere Serie ungeklärt

An der Tür eines Streifenwagens steht der Schriftzug „Polizei“ (Symbolbild).

An der Tür eines Streifenwagens steht der Schriftzug „Polizei“ (Symbolbild).

Foto: David Inderlied / picture alliance/dpa

20-Jähriger gesteht Brandstiftung. Leerstehendes Haus an der Adolfstraße zum dritten Mal in Brand. Hintergrund unklar.

Elmshorn.  Ein 20 Jahre alter Mann aus Elmshorn hat gestanden, Mitte August in seiner Heimatstadt drei Mülltonnen in Brand gesetzt zu haben. Diese standen an einer Hauswand an der Peterstraße. Ein Übergreifen der Flammen auf das Gebäude verhinderte die Feuerwehr.

Polizei Pinneberg ermittelt wegen Brandserie in Elmshorn

Die Ermittlungen nach der am 16. August verübten Tat führten die Kripobeamten auf die Spur des Mannes. Jetzt wird überprüft, ob er auch für weitere Mülltonnenbrände aus den vergangenen Monaten die Verantwortung trägt. Dem 20-Jährigen droht ein Verfahren wegen Sachbeschädigung und Brandstiftung und damit eine Strafe von einem bis zu zehn Jahren.

Bislang nicht aufgeklärt ist eine Brandserie an der Fassade eines leer stehenden Hauses an der Elmshorner Adolfstraße. Am Freitag schlugen die bisher unbekannten Täter dort zum dritten Mal zu. Gegen 23 Uhr meldeten Zeugen, dass es nach dem 28. März und dem 7. August erneut zu einem Feuer an der Fassade des ehemaligen Verwaltungsgebäudes gekommen ist.

Die Polizei prüft, ob diese Brände in Zusammenhang mit einer Feuerserie an leer stehenden Gebäuden in den vorigen Monaten stehen. Bisher gibt es keine derartigen Hinweise. Zeugen der Tat melden sich bitte unter der Telefonnummer 04121/80 30.

( kol )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg