Pinneberg

Vandalismus: Rosengarten wird nachts abgesperrt

Der Pinneberger Rosengarten im Sommer 2019.

Der Pinneberger Rosengarten im Sommer 2019.

Foto: Katja Engler

Verschmutzung und Vandalismus plagen Pinnebergs Kleinod. Die Frage ist: Wann wird nun abgeschlossen?

Pinneberg.  Zuletzt waren sieben Holzbänke zerstört worden, ein Schaden von 15.000 Euro entstanden: Nachdem es im Pinneberger Rosengarten seit 2021 verstärkt zu Verschmutzungen und Vandalismus gekommen ist, hat der Umweltausschuss der Stadt die nächtliche Schließung empfohlen. Am Donnerstag soll die Ratsversammlung final über diesen Plan beschließen. Die Idee ist, den Rosengarten von Anfang April bis Ende Oktober zwischen 22 und 6 Uhr abzusperren. Doch nun ergibt sich ein kleines Problem.

Pinneberg: Wann wird der Rosengarten geschlossen?

Wie es in der Beschlussvorlage heißt, würden durch diese Schließzeiten zusätzliche Kosten entstehen. Denn der Eigenbetrieb der Stadt, der Kommunale Service Pinneberg (KSP), könne das Ab- und Aufschließen des Geländes nicht übernehmen, jedenfalls nicht um 6 Uhr und 22 Uhr wie geplant. Dienstbeginn sei erst 7 Uhr, spätester Abschluss wäre 21.30 Uhr. ist.

Um nun keinen externen (und kostenpflichtigen) Dienstleister zu beauftragen, schlägt die Verwaltung vor, die Zeiten, die aus den Vorschlägen der Polizei übernommen wurden, etwas nach hinten und vorn zu verlegen – präzise soll der Rosengarten so von 21.30 bis 7 Uhr gesperrt bleiben.

Die Sicherheit des vom Förderverein finanzierten Rosengartens sei damit gewährleistet. Um flexibel zu bleiben, wird zudem vorgeschlagen, dass Bürgermeisterin Urte Steinberg über abweichende Zeiten entscheiden kann. Nach dem Ende der ersten Schließperiode soll im November ein erster Erfahrungsbericht erstellt werden. Nach dem Ende des zweiten Quartals 2023 soll ein weiterer Bericht für etwaige Anpassungen folgen.

( nib )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg