Haseldorfer Marsch

Mit dem Tidenkieker um die Insel Pagensand

| Lesedauer: 2 Minuten
Mit dem Tidenkieker geht es zur Elbinsel Pagensand.

Mit dem Tidenkieker geht es zur Elbinsel Pagensand.

Foto: Anne Dewitz / HA

Auf zwei Fahrten berichtet Edelgard Heim anschaulich über zehn Jahre Schutzmaßnahmen entlang der Unterelbe

Haseldorf.  Entlang der Unterelbe reihen sich die Naturschutzgebiete aneinander. Schutzzonen von europaweiter Bedeutung werden unter der Bezeichnung „Natura 2000“-Gebiete geführt. Sie bieten wichtige Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Nach der Meldung der Gebiete an die EU muss jeder Mitgliedstaat sogenannte Managementpläne erstellen. Diese regeln den Schutz, die nachhaltige Nutzung und beziehen die Naherholung für Menschen sowie Umweltbildung ein.

Tourismus: Mit dem Tidenkieker um die Elbinsel Pagensand

Der Managementplan für das Elbästuar hat den offiziellen Namen Integrierter Bewirtschaftungsplan, kurz IBP, und wurde länderübergreifend zwischen Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein erarbeitet. Im Jahr 2022 feiert der IBP sein zehnjähriges Bestehen. „Zehn Jahre sind Grund genug, ein Resümee zu ziehen und einmal zu zeigen, was alles umgesetzt wurde“, sagt Edelgard Heim, Leiterin der Integrierten Station Unterelbe im Elbmarschenhaus in Haseldorf und zuständig für die Umsetzung vieler Maßnahmen aus dem IBP. Zu den Schutzgütern gehören die Schachblumenwiesen in Hetlingen genauso wie der seltene Schierlings-Wasserfenchel.

„Den beeindruckenden Lebensraum Unterelbe nimmt man am besten vom Wasser aus wahr. Daher fahren wir mit dem Flachbodenschiff, dem Tidenkieker, einmal rund um die Elbinsel Pagensand“, sagt Edelgard Heim, die auf den zwei Fahrten den Managementplan direkt vor Ort mit Blick auf die Unterelbe erläutern wird. „Wir werden nicht auf Pagensand anlanden und Sie können auch drei Stunden lang nicht weg“, sagt Heim und lacht. „Ich verspreche aber nicht nur trockene Theorie, sondern auch Kurioses wie zum Beispiel die Anekdote über die Rotwein-Gans.“

Die Fahrten finden am Dienstag, 14. Juni, von 9.30 bis 12.30 Uhr, sowie am Freitag, 24. Juni, von 10 bis 13 Uhr statt. Die Touren starten und enden in Kollmar und sind kostenlos, da das Land Schleswig-Holstein die Miete für den Tidenkieker übernimmt. Anmeldungen sind unter edelgard.heim@llur.landsh.de oder 04129/95 54 912 möglich.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg