Kreis Pinneberg

Per Smartphone der Stadt Pinneberg Schäden melden

| Lesedauer: 2 Minuten
Urte Steinberg, Bürgermeisterin von Pinneberg.

Urte Steinberg, Bürgermeisterin von Pinneberg.

Foto: Katja Engler

Meldoo macht’s möglich: Verwaltung geht neue Wege bei der Bürgerbeteiligung. Wie die Pinneberger mitmachen können.

Pinneberg.  Die Stadt Pinneberg will neue Wege bei der Bürgerbeteiligung gehen – möglich machen soll das Meldoo! Bürgerinnen und Bürger der Stadt Pinneberg können der Verwaltung ab sofort in drei einfachen Schritten per Smartphone melden, wenn – ihrer Meinung nach – etwas im Stadtbild stört und behoben werden sollte.

Pinneberg: Bürger können Schäden per Smartphone melden

Ob herumliegender Müll, Vandalismus-Schäden an Bänken und Spielplätzen oder Straßenschäden: Einfach ein Foto mit dem Smartphone aufnehmen, Standort erfassen, Schadenskategorie auswählen und abschicken. Mit der kostenlosen App Meldoo (verfügbar für Android und iOS) soll zukünftig die Kommunikation mit der Stadt Pinneberg vereinfacht werden.

Das System wurde gemeinsam mit dem IT-Verbund Schleswig-Holstein (ITV.SH) und der leanact GmbH ins Leben gerufen. Besonders wichtig: Pinneberger und Pinnebergerinnen, die per Meldoo eine Nachricht an die Stadt abgesetzt haben, werden weiterhin über den Fortschritt ihrer Meldung informiert – sie können also verfolgen, wann und ob der illegal entsorgte Müll am Straßenrand abgeholt wird. Zeitgleich profitieren auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung von der Einführung des neuen Systems. In einem separaten Verwaltungsbereich können die Meldungen der Bürger effizienter bearbeitet werden, denn die Meldungen der aufmerksamen Bürger erreichen direkt die zuständige Stelle im Rathaus.

Pinneberg: Oft sind es gerade die Kleinigkeiten, die stören

„Sie als Pinnebergerinnen und Pinneberger merken zuerst, wenn in der Stadt etwas nicht in Ordnung ist. Oft sind es gerade die Kleinigkeiten, die uns stören und leicht zu beheben sind. Lassen Sie uns unsere Stadt gemeinsam gestalten und verbessern. Die App Meldoo ist ein wichtiger Baustein, digital und einfach mit der Stadt zu kommunizieren“, betont Bürgermeisterin Urte Steinberg und appelliert an die Bürgerinnen und Bürger: „Probieren Sie die App Meldoo aus. Selbst Fotos können einfach weiterversandt werden, und Sie bleiben bei der Ausarbeitung auf dem Laufenden“.

„Mitmachen, Hinweise geben, mit der Verwaltung kommunizieren und unserer Stadt zu einem besseren Image, aber vor allem zu mehr Funktionalität und Sicherheit verhelfen – das gelingt mit der App Meldoo“, betont auch Pinnebergs Erster Stadtrat Stefan Bohlen zur Einführung der Meldoo-App.

Neben der mobilen App Meldoo, die im jeweiligen App oder Play Store zum kostenlosen Herunterladen bereitsteht, können Meldungen auch auf der Website der Stadt hinterlassen werden: https://pinneberg.de/leben-in-pinneberg/schaeden-oder-maengel.

( frs )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg