Kreis Pinneberg

Frühjahr hilft jetzt schon dem Arbeitsmarkt

Das Logo der Agentur für Arbeit (Symbolbild).

Das Logo der Agentur für Arbeit (Symbolbild).

Foto: Martin Möller / WAZ FotoPool

Zahl der Arbeitslosen im Kreis Pinneberg ist im Februar gesunken. In welchen Bereichen es viele Jobs gibt.

Kreis Pinneberg.  Die Arbeitslosigkeit im Kreis Pinneberg ist im Februar erneut gesunken. Die Arbeitslosenzahl ist zum Vormonat um 129 Personen oder 1,5 Prozent zurückgegangen. Damit waren im Februar 8.398 Menschen arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahresmonat liegt die Zahl sogar um 2.079 Personen oder 19,8 Prozent niedriger. Die Arbeitslosenquote ist von 4,8 im Vormonat auf 4,7 Prozent gesunken.

Kreis Pinneberg: Gastronomie hofft auf Lockerungen

Der Sprung aus der Arbeitslosigkeit gelang nach Angaben der Agentur für Arbeit in Elmshorn 601 Personen, 521 Arbeitslose starteten in eine Ausbildung oder Qualifizierung. „Die anstehende Frühjahrsbelebung macht sich bereits auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar“, sagt Thomas Kenntemich, Leiter der Agentur für Arbeit Elmshorn. „Die Personalnachfrage ist deutlich angestiegen. Mehr Menschen melden sich aus der Arbeitslosigkeit ab, weil sie einen neuen Job finden.“ Zudem habe auch auf der Personalseite die Nachfrage deutlich angezogen.

Mehr Stellen meldeten etwa das metallverarbeitende Gewerbe, der Einzelhandel, der Großhandel sowie die Baubranche. Nur in einer der am stärksten von der Corona-Pandemie betroffenen Branchen, dem Gastgewerbe, gebe es derzeit noch wenig Nachfrage nach Personal. Ab Frühjahr dürften mit Lockerungen die Gastronomie und die Hotels auch wieder mehr Personal suchen.

Im Kreis Pinneberg waren 2021 im Gastgewerbe rund 2.600 Arbeitnehmer sozialversichert beschäftigt. Viele Arbeitsverhältnisse konnten dank Kurzarbeit erhalten bleiben. Dennoch gibt es gegenüber vor Corona zehn Prozent weniger Sozialversicherungspflichtige.

( nib )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg