Kreis Pinneberg

Corona-Zahlen: Gesundheitsamt stellt tägliche Meldung ein

Helfer testen einen Mann mit einem Schnelltest auf das Coronavirus (Symbolbild).

Helfer testen einen Mann mit einem Schnelltest auf das Coronavirus (Symbolbild).

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Starker Verzug bei Meldung und Bearbeitung der Fälle. Neue Regeln an den Schulen im Kreis Pinneberg. Was gilt.

Kreis Pinneberg. Das Gesundheitsamt in der Pinneberger Kreisverwaltung wird vorerst auf die Meldung der täglichen Corona-Zahlen verzichten. „Wie schon seit Beginn des Jahres kommuniziert, dauert aktuell der Verzug bei Meldungen und Bearbeitung der Fälle an“, sagt Kreissprecherin Katja Wohlers.

„Die genannten Zahlen entsprechen den an diesem Tag bearbeiteten Fällen und müssen zum Teil vorangegangenen Tagen rückwirkend zugeordnet werden. Inzidenzwerte haben sich daher nicht mehr aus den gemeldeten Zahlen errechnen lassen.“ Stattdessen wird nun auf die Landesmeldestelle in Kiel verwiesen. Laut dieser Aufstellung liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis aktuell bei 475,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Demnach hat es am Sonnabend 60 neue Fälle gegeben, am Sonntag waren es 116.

Seit Montag gelten zudem neue Regeln an den Schulen im Kreis. Neben dreimaligen Tests in der Woche ist die wichtigste Neuerung, dass Kontaktpersonen innerhalb der Klasse – also Sitznachbarn von Infizierten – nicht mehr in Quarantäne müssen.

( nib )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg