Kreis Pinneberg

Vogelgrippe: Kreis erlässt Stallpflicht für Geflügel

Im Kreis Pinneberg gilt nun eine Stallpflicht für Geflügel (Symbolbild).

Im Kreis Pinneberg gilt nun eine Stallpflicht für Geflügel (Symbolbild).

Foto: Jan Woitas / dpa

Geflügelpest: Verschärfte Maßnahmen nach Ausbruch in Betrieb in Bevern. Was jetzt für Geflügelhalter gilt.

Kreis Pinneberg.  Nach dem Ausbruch der Geflügelpest in einem Betrieb im Kreis Pinneberg, dem Keulen von etwa 500 Mastgänsen und weiteren Funden von verendeten Wildvögeln hat das Veterinäramt nun eine kreisweit gültige Stallpflicht mit sofortiger Wirkung angeordnet. Das teilte am Mittwoch die Kreisverwaltung in Elmshorn mit.

Geflügelpest: Flächendeckende Stallpflicht

Mit der flächendeckenden Aufstallungspflicht von Geflügel und dem Verbot von Geflügelausstellungen soll wie schon im Vorjahr der Schutz vor dem hochpathogenen aviären Influenzavirus gewährleistet werden. Denn die Nachweise der sogenannten Vogelgrippe bei verendeten Wildvögeln hätten sich räumlich stark erweitert, die Fundorte seien nicht mehr auf die Nordseeküste und den Elbe-Raum beschränkt.

So sei das Virus in Nordfriesland, Dithmarschen, Steinburg und Plön nachgewiesen worden. Neben der infizierten Haltung in Pinneberg waren zudem zwei Nutzgeflügelhaltungen im Kreis Dithmarschen und im Kreis Steinburg von einem Ausbruch betroffen. Alle Funde von toten Wasser- oder Greifvögeln sollten unter vetamt@kreis-pinneberg.de gemeldet werden.

( nib )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg