Kreis Pinneberg

Barmstedter Hallenbad erweitert Öffnungszeiten

| Lesedauer: 5 Minuten
Kitty Haug
Betriebsleiter Andy Fröhler freut sich auf Gäste im Fitnessbereich.

Betriebsleiter Andy Fröhler freut sich auf Gäste im Fitnessbereich.

Foto: Irina Hesselink

Länger planschen in Barmstedts Badewonne: Was sich nach den Herbstferien am Angebot des Bades ändert.

Barmstedt. Lockerungen und deutlich ausgeweitete Öffnungszeiten – das Team des Hallen- und Wellenbades Badewonne am Rantzauer See passt sich kontinuierlich an die möglichen Erleichterungen im Rahmen der Corona-Landesverordnung an. Masken- und Abstandspflichten wurden bereits in Gebote verwandelt, bei der Buchung der Tickets kann auf die Angabe der postalischen Adresse verzichtet werden. Mit Beginn der Herbstferien wurden die Öffnungszeiten erweitert, direkt nach den Ferien starten die ersten Fitnesskurse.

Badewonne Barmstedt erweitert die Öffnungszeiten

„Wir freuen uns sehr, dass wir langsam, aber sicher zu einer gefühlten Normalität zurückkehren können“, sagt Mathias Stolten, Werkleiter der Stadtwerke Barmstedt, die das Wellenbad am Rantzauer See betreiben. So ist die Badewonne, das einzige Hallenbad mit künstlichem Wellenbetrieb im Kreis, ab sofort donnerstags und freitags von 10 bis 13 Uhr und von 17 bis 20 Uhr geöffnet; die vier Stunden dazwischen finden Schwimmkurse statt. Am Wochenende ist von 10 bis 18 Uhr Badezeit, der Wellenbetrieb findet wieder stündlich statt – ab 10.30 Uhr, für jeweils zehn Minuten.

Gute Nachrichten gibt es für alle, die neben Wellen- auch Schaukelspaß genießen möchten: Das Rockit, die kreisförmige Wasserwippe, wird an den Wochenenden wieder zu Wasser gelassen und wartet auf kletterfreudige Gäste.

Zur Rückkehr zum Gewohnten gehört auch, dass die Föhne wieder in Betrieb genommen werden. Während der Corona-Pandemie wurden diese Haartrockner ausgestöpselt, um Badegäste und Mitarbeiter vor einer möglichen Infektion zu schützen, eigene Haartrockner konnten nicht mitgebracht werden. Doch jetzt kann der Nachhauseweg wieder mit trockenen Haaren angetreten werden. Angesichts der herbstlichen Temperaturen ist das eine weitere gute Nachricht.

Fitnes-Angebote starten nach den Herbstferien wieder

Wie die Stadtwerke mitteilen, werden die Eintrittskarten weiterhin für zweistündige Zeitfenster ausgegeben, um die Besucherströme zu steuern: Die Einheiten beginnen jeweils um 10, 12, 14 und 16 Uhr. „Unsere Gäste dürfen natürlich auch länger als zwei Stunden bleiben“, betont Betriebsleiter Andy Fröhler. Die Buchungsfenster seien allein als Orientierungshilfe zu verstehen, die dem Team helfe, überfüllte Bahnen und Umkleidekabinen zu vermeiden.

„Die Corona-bedingte Pause war für alle eine entbehrungsreiche Zeit. Unsere Gäste löchern uns schon länger, wann es mit dem Fitness-Angebot wieder losgeht. Jetzt haben wir gute Nachrichten: Nach den Herbstferien ist es so weit“, erklärt Fröhler. Donnerstags und freitags steht von 11 bis 11.45 Uhr Wassergymnastik auf dem Kursplan, von 18 bis 18.45 wird dann Aquafitness angeboten. Der Ticketpreis für den dreistündigen Aufenthalt an diesen Tagen beträgt 6,50 Euro für Erwachsene und drei Euro für Kinder. Die Teilnahme an der Wassergymnastik beziehungsweise dem Aqua-Fitness-Angebot ist in diesem Eintrittspreis bereits enthalten.

Diese Regeln gelten für Badegeäste in Barmstedt

Der Eintrittspreis am Wochenende bleibt gewohnt günstig: Fünf Euro für Erwachsene, drei Euro für Kinder. Tickets für das Hallen- und Wellenbad sind weiterhin über das Online-Reservierungssystem der Badewonne oder im Kundenzentrum der Stadtwerke Barmstedt erhältlich. Online kann per Kreditkarte oder PayPal bezahlt werden, im Kundenzentrum der Stadtwerke ist auch eine Barzahlung möglich.

Für den Zutritt zum Bad gilt gemäß Corona-Landesverordnung die 3G-Regel: Gäste müssen also geimpft oder genesen sein beziehungsweise einen negativen Corona-Test mitbringen.

Die Stadtwerke Barmstedt hatten die Zwangspause im vergangenen Jahr für eine Renovierung des Bades genutzt: Das Ende der 70er-Jahre eröffnete Schwimmbad hatte dabei ein ganz neues Farbkonzept nebst Ambiente erhalten.

Zu diesen Zeiten haben die anderen Bäder offen

Die Öffnungszeiten der Wedeler Badebucht werden nicht erweitert. „Wir sind fast wieder im Normalbetrieb“, erklärt Badeleiter Karsten Niß und ergänzt, dass es neue Kurse nicht geben wird: „Wir arbeiten jetzt die Rückstände auf“.

Bei den Öffnungszeiten bleiben Montag und Dienstag Schul- und Vereinsschwimmen vorbehalten. Für die Öffentlichkeit steht die Badebucht Mittwoch bis Freitag von 8 bis 20 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen von 10 bis 20 Uhr zur Verfügung. Die Sauna hat Mittwoch bis Freitag von 9 bis 20 Uhr und am Wochenende sowie an Feiertagen von 10 bis 20 Uhr geöffnet.

Neue Öffnungszeiten für Besucher der Jürgen-Frenzel-Halle am kleinen Sand in Uetersen gelten seit dem 1. September. Öffentlich gebadet werden kann außerhalb der Schulferien montags und mittwochs bis auf weiteres von 15 bis 16.30 Uhr, freitags und sonnabends von 15 bis 17.30 Uhr. Frühbadestunden gibt es dienstags bis freitags von 6.30 bis 7.30 Uhr. Am Sonnabend dauert die Frühbadestunde sogar bis 11.30 Uhr. Dienstags ist die Halle von 15 bis 16.45 Uhr, 17 bis 19 Uhr (nur für Frauen) und 19 bis 20.30 Uhr geöffnet. Sonntags steht die Zeit von 8 bis 11.45 Uhr am Morgen Schwimmern zur Verfügung.

Elmshorns Schwimmer müssen sich noch gedulden. Der Badepark Elmshorn musste 2015 geschlossen werden, nachdem gesundheitsgefährdende Stoffe gefunden worden waren. In das neue Familienbad investieren die Stadtwerke bisher etwa 16,5 Millionen Euro. Die Sanierungsarbeiten starteten im Sommer 2018. Der Wiedereröffnungstermin musste mehrfach verschoben werden. Auch der vom Stadtwerkechef Sören Schuhknecht auf der Sitzung des Stadtwerkeausschusses Ende April genannte Starttermin nach Ende der Freibadsaison Anfang September, ist passé. Immerhin sind die Becken wieder mit Wasser befüllt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg