Kreis Pinneberg

Corona-Inzidenz steigt wieder geringfügig an

Eine Pharmazeutisch Technische Assistentin führt nach einer Probenentnahme einen Corona-Schnelltest durch (Symbolbild).

Eine Pharmazeutisch Technische Assistentin führt nach einer Probenentnahme einen Corona-Schnelltest durch (Symbolbild).

Foto: Marijan Murat / picture alliance/dpa

Gesundheitsamt meldet am Freitag 30 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 44,3.

Kreis Pinneberg.  Das Gesundheitsamt des Kreises Pinneberg hat am Freitag 30 weitere Corona-Neuinfektionen gemeldet. Das sind fünf Fälle mehr als am gleichen Tag der vergangenen Woche, sodass die Sieben-Tage-Inzidenz – die Zahl der Ansteckungen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche – wieder geringfügig steigt. Sie liegt nun bei 44,3. Das ist etwas weniger als vor einer Woche (48,7).

Seit Beginn der Corona-Pandemie, die den Kreis Pinneberg am 3. März 2020 erreicht hat, haben sich 12.437 Männer und Frauen mit dem SARS-CoV-2-Erreger angesteckt. Etwa jeder Zehnte musste zur Behandlung in ein Krankenhaus (1237), bis heute sind 389 Menschen im Zusammenhang mit einer Infektion gestorben. 11.782 gelten als genesen. Daraus resultiert die Zahl der noch akuten Infektionen. Es sind aktuell noch 266 und damit zehn weniger als am Donnerstag.

( sul )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg