Elmshorn

Auto überfährt auf der Autobahn liegenden Mann (58) – tot

| Lesedauer: 3 Minuten
Ein Blaulicht leuchtet auf einem Einsatzwagen der Polizei (Symbolbild).

Ein Blaulicht leuchtet auf einem Einsatzwagen der Polizei (Symbolbild).

Foto: Daniel Bockwoldt / picture alliance / Daniel Bockwoldt

Rätselhafter Unfall auf der A 23, Zeugen des Vorfalls gesucht. Wo Feuerwehr und Polizei noch im Einsatz waren.

Kreis Pinneberg.  Die Polizei des Autobahn- und Bezirksreviers Elmshorn rätselt über einen tödlichen Unfall am frühen Sonnabendmorgen auf der A 23. Zwischen Itzehoe-Mitte und Itzehoe-Süd wurde ein 58 Jahre alter Mann um 3.08 Uhr von einem Auto erfasst und verstarb noch an der Unfallstelle. Nach Aussage des 65-jährigen Unfallfahrers lag der Mann in Höhe der Störbrücke auf der Fahrbahn. Der Tote stammt aus dem Itzehoer Umland. Die Polizei erbittet Hinweise unter Telefon 04121/ 40920.

Küchenbrand in Elmshorn: Katzen sterben in den Flammen

Ausgerechnet am Wahlsonntag ist in Elmshorn die Küche eines Zwei-Familien-Hauses an der Peter-Meyn-Straße ausgebrannt. Personen wurden bei dem Feuer nicht verletzt, allerdings kam für zwei Katzen jede Hilfe zu spät. Die Freiwillige Feuerwehr Elmshorn war mit etwa 30 Rettern und zehn Fahrzeugen im Einsatz.

Den Angaben zufolge hatten Zeugen um 15.38 Uhr den Notruf gewählt, weil starker Rauch aus dem Gebäude in einer Wohnstraße drang. Beim Eintreffen von Einsatzleiter Jörg Eggers hatten die Bewohner der Erdgeschosswohnung das Haus bereits unverletzt verlassen, in der betroffenen Wohnung im Obergeschoss hatte sich niemand aufgehalten.

Unter schwerem Atemschutz rückten die Retter zur Brandbekämpfung vor. Da stand die Küche bereits in Flammen. Das Feuer konnte zwar relativ schnell gelöscht werden, über die Drehleiter musste aber das Dach kontrolliert werden, damit sich der Brand nicht bis dahin ausbreiten konnte.

Nachdem das Feuer unter Kontrolle war, wurden zwei Katzen leblos in der betroffenen Wohnung gefunden. In der Erdgeschosswohnung entstand ein Wasserschaden. Die Einsatzstelle wurde nach eineinhalb Stunden an die Kriminalpolizei übergeben. Angaben zur Brandursache und Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr noch nicht gemacht werden.

Schenefeld: Einbrecher erbeuten Schmuck und Bargeld

In der Nacht zum Sonntag ist es am Wachtelweg in Schenefeld zu einem Einbruch in ein Reihenhaus gekommen. Nach Polizeiangaben drangen die unbekannten Täter zwischen 18 und 0:15 Uhr gewaltsam in das Wohnhaus ein und durchsuchten die Räume. Dabei erbeuteten die Kriminellen Schmuck und Bargeld. Beamte der Polizeistation Schenefeld nahmen eine Strafanzeige auf. Die Kriminalpolizei Pinneberg ermittelt. Hinweise unter 04101/2020 oder SG4.Pinneberg.KI@polizei.landsh.de.

Toyota brennt – Schaden in Höhe von 9000 Euro

An der Rabenstraße in Pinneberg ist in der Nacht zum Montag ein Toyota ausgebrannt. Den Angaben nach fing der Wagen gegen 3:25 Uhr aus bislang unbekannter Ursache im Motorraum Feuer. Die Feuerwehr kannte den Brand zwar löschen, der Sachschaden beträgt allerdings 9.000 Euro. Die Kriminalpolizei Pinneberg hat die Ermittlungen übernommen und sucht unter 04101/ 2020 Zeugen, die Hinweise zur Brandursache oder den möglichen Verursacher liefern können.

( nib )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg