Corona Pinneberg

Inzidenz in Pinneberg sinkt nach Wochen wieder unter 50

Bis zum Wahlsonntag haben die Impfzentren im Kreis Pinneberg noch geöffnet. Dann ist Schluss. (Symbolbild) +++ dpa-Bildfunk +++

Bis zum Wahlsonntag haben die Impfzentren im Kreis Pinneberg noch geöffnet. Dann ist Schluss. (Symbolbild) +++ dpa-Bildfunk +++

Foto: Sven Hoppe / dpa

Zahl der Neuinfektionen geht seit Tagen zurück. Impfzentren im Kreis Pinneberg haben auch am Wahlsonntag geöffnet.

Kreis Pinneberg.  Wie schon in der gesamten Woche hat das Gesundheitsamt des Kreises Pinneberg auch am Freitag weniger Corona-Neuinfektionen gemeldet. Mit 25 neuen Fällen waren es 13 weniger als am gleichen Tag der Vorwoche. Dadurch sank die Sieben-Tage-Inzidenz auf einen Wert von 48,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Die meisten neuen Fälle wurden in Pinneberg (9), Tornesch (6) und Elmshorn (5) registriert. Zwei neue Covid-19-Patienten gab es außerdem (gesamt: 1234). Seit Pandemiebeginn haben sich 12.297 Kreisbewohner infiziert, aktiv sind 338 Fälle.

( nib )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg