Corona Pinneberg

Corona: Zahl der Neuinfektionen stark rückläufig

Röhrchen für Corona-Schnelltests. Wenn ein Test positiv ausfällt, ist ein PCR-Test obligatorisch. / FUNKE Foto Services

Röhrchen für Corona-Schnelltests. Wenn ein Test positiv ausfällt, ist ein PCR-Test obligatorisch. / FUNKE Foto Services

Foto: Christof Köpsel / FUNKE Foto Services

Nur 24 Fälle am Mittwoch: Was das für die Inzidenz bedeutet. Und wie die Lage auf der Intensivstation ist.

Kreis Pinneberg.  Der Abwärtstrend hält an, das Infektionsgeschehen mit dem Coronavirus im Kreis Pinneberg hat sich abermals abgeschwächt. Am Mittwoch meldete das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung lediglich 24 Neuinfektionen, das sind 23 weniger als am gleichen Tag der Vorwoche. Dadurch sank die Sieben-Tage-Inzidenz auf einen Wert von 53,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Die meisten per PCR-Test bestätigten Neuinfektionen wurden den Angaben nach in Elmshorn (12) registriert.

Auch in den Kliniken gab es am Mittwoch keinen Neuzugang wegen einer Covid-19-Erkrankung. Seit Pandemiebeginn mussten sich 1226 Menschen wegen einer Corona-Infektion in medizinische Behandlung begeben. Laut dem Deutschen Intensivregister muss im Kreis Pinneberg momentan kein Corona-Patient intensivmedizinisch betreut werden. Die Gesamtzahl der Corona-Toten bleibt weiter bei 387. Insgesamt haben sich seit März 2020 12.244 Kreisbewohner infiziert, aktiv sind derzeit noch 317 Fälle im Kreisgebiet.

( nib )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg