Kreis Pinneberg

Quickborn: Lkw rammt Lieferwagen auf Standstreifen der A7

Ein Blaulicht leuchtet auf einem Einsatzfahrzeug der Polizei (Symbolbild).

Ein Blaulicht leuchtet auf einem Einsatzfahrzeug der Polizei (Symbolbild).

Foto: Daniel Bockwoldt / picture alliance / Daniel Bockwoldt

Fahrer steuert Transporter wegen Panne auf den Standstreifen. Kurze Zeit später wird er schwer verletzt.

Quickborn. Bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einem Lieferwagen auf der A7 bei Quickborn sind am Mittwoch zwei Personen verletzt worden.

Nach Angaben der Polizei lenkte ein 41-Jähriger aus Hamburg gegen 13.55 Uhr seinen Lieferwagen wegen einer Panne auf den Standstreifen. Als der Fahrer gerade über die Beifahrerseite aussteigen wollte, wurde das Fahrzeug von einem vorbeifahrenden Lkw touchiert.

Laut Autobahnpolizei Neumünster rettete das Aussteigen auf der Beifahrerseite dem Lieferwagenfahrer das Leben. Dennoch erlitt der 41-jährige durch den Aufprall schwere innere Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Lkw, ein 58-jähriger Rendsburger, erlitt leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von etwa 40.000 Euro.

( nib )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg