Kreis Pinneberg

Landespreis für Kinos in Uetersen und Quickborn

Kai Bartels betreibt das Beluga Kinoo in Quickborn und das Burg Kino in Uetersen.

Kai Bartels betreibt das Beluga Kinoo in Quickborn und das Burg Kino in Uetersen.

Foto: Burkhard Fuchs

Beluga Kino und Burg Kino mit Kinopreis Schleswig-Holstein ausgezeichnet. Womit die Betreiber überzeugen konnten.

Kreis Pinneberg. Das Burg Kino in Uetersen und das Beluga Kino in Quickborn sind mit dem Kinopreis Schleswig-Holstein ausgezeichnet worden – wie 35 andere Lichtspielhäuser im Land. In der Kategorie II (Häuser mit eigener Spielstätte) erhielten die beiden Kinos jeweils 1250 Euro.

Der Preis wurde nach einem harten Jahr für die Kinos wieder in Präsenz von Kulturministerin Karien Prien (CDU) in Kiel verliehen. „Die Wiedereröffnung unserer Kinos wollen wir mit der Kinopreis-Verleihung in einem richtigen Kinosaal und mit Gästen besonders feiern und zeigen: Das Kino hat überlebt und lebt wieder auf“, sagte Prien.

„Kinos sind unverzichtbare Kulturorte der Gesellschaft“

Der Kinopreis ist mit insgesamt 47.750 Euro dotiert und wurde in diesem Jahr anteilig an alle Kinos verliehen, die sich mit einer Skizze ihrer Krisenbewältigung im Corona-Jahr und einer Beschreibung ihrer Zukunftsperspektiven beworben hatten. Neu ist in diesem Jahr ist der mit 5.000 Euro dotierte „Zukunftspreis Schleswig-Holstein“. Er ging an den Kinoverbund Schleswig-Holstein.

„Unsere Kinos sind unverzichtbare Kulturorte der Gesellschaft“, so Prien bei der Verleihung. Es sei ihr und der Landesregierung eine Herzensangelegenheit, die Arbeit der Kinobetreiberinnen und Kinobetreiber anzuerkennen und finanziell zu stärken. Der „Zukunftspreis Schleswig-Holstein“, der für herausragende Arbeit bei der Vernetzung der Kinos des Landes ausgelobt wurde, sei Ausdruck besonderer Wertschätzung. Dieser Preis würdige die Arbeit des im Juni 2020 gegründeten Verbunds, der sich für die Interessen der aller Kinos einsetzt.

Land und Bund hätten die Kinos in diesem und im vergangenen Jahr mit 4,4 Millionen Euro aus dem Zukunftsprogramm Kino I unterstützt. Insgesamt erhielten die Kinos vom Land 2,3 Millionen Euro aus Schleswig-Holstein.

( nib )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg