Kreis Pinneberg

Corona: Inzidenz sinkt – wird die Notbremse gelöst?

Eine Frau wird auf das Coronavirus getestet (Symbolbild).

Eine Frau wird auf das Coronavirus getestet (Symbolbild).

Foto: Christoph Schmidt / dpa

Gesundheitsamt meldet am Wochenende 47 Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Kreis Pinneberg. Inzidenz bei 67,1.

Kreis Pinneberg.  Kann die sogenannte Bundes-Notbremse im Kreis Pinneberg bald wieder gelöst werden? Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl der Corona-Neuinfizierten pro 100.000-Einwohner innerhalb einer Woche, befindet sich im Sturzflug, sie lag am Sonntagabend bei 67,1. Am Sonntagabend meldete das Kreisgesundheitsamt 47 neue Fälle (27 am Sonnabend, 20 am Sonntag), das sind 53 weniger als eine Woche zuvor.

Es gab keine neuen Todesfälle und keine Einweisungen in Krankenhäuser. Die Zahl der Infizierten seit Pandemiebeginn dürfte unterdessen in den kommenden Tagen die 10.000er-Marke überspringen, insgesamt haben sich im Kreis Pinneberg bislang 9907 Menschen mit dem SARS-CoV-2-Erreger angesteckt. 337 Männer und Frauen sind daran verstorben.

Die Notbremse kann am übernächsten Tag gelockert werden, nachdem die Inzidenz an fünf Werktagen in Folge unter dem Grenzwert von 100 gelegen hat. Erstmals war das am Mittwoch der Fall. Insofern wären Lockerungen ab frühestens Donnerstag denkbar.

( sul )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg