Zeugen gesucht

Polizei findet schwer verletzten 28-Jährigen auf Parkplatz

Die Polizei (Symbolfoto) ermittelt, nachdem ein Schwerverletzter in Quickborn aufgefunden worden ist.

Die Polizei (Symbolfoto) ermittelt, nachdem ein Schwerverletzter in Quickborn aufgefunden worden ist.

Foto: Daniel Bockwoldt / picture alliance / Daniel Bockwoldt

Bluttat in Quickborn gibt Rätsel auf. Der Mann aus Hamburg wurde in eine Klinik gebracht. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Quickborn.  Zuerst rasten drei Autos weg, dann fanden Polizisten einen schwer verletzten Mann: Ein rätselhafter Kriminalfall gibt der Polizei in Quickborn Rätsel auf. Die Tat ereignete sich offenbar am Donnerstagabend gegen 21 Uhr auf dem Parkplatz einer Schule am Ziegenweg.

Zeugen konnten die Autos beschreiben

Wie Zeugen der Polizei berichteten, soll es auf dem Parkplatz zu einer Auseinandersetzung gekommen sein. Unmittelbar danach entfernten sich drei Fahrzeuge vom Tatort: vermutlich ein dunkler VW Golf 7, ein schwarzer BMW oder Audi und ein älterer, hellblauer Ford Mondeo. Als Polizisten eintrafen, fanden sie einen 28-Jährigen, der schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Die Kriminalpolizei Pinneberg hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen und sucht nun Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Personen oder die beschriebenen Fahrzeuge gesehen haben oder sonstige verdächtige Wahrnehmung im Umfeld des Tatorts gemacht haben. Sie mögen sich unter Telefon 04101/202-0 melden.