Kreis Pinneberg

VW kracht in Porsche – ein Toter, drei Verletzte

Für den Beifahrer des auf dem Dach liegenden VW kam jede Hilfe zu spät. Bei der Frontalkollision mit einem Porsche aus dem Kreis Pinneberg wurden zudem drei Menschen verletzt.

Für den Beifahrer des auf dem Dach liegenden VW kam jede Hilfe zu spät. Bei der Frontalkollision mit einem Porsche aus dem Kreis Pinneberg wurden zudem drei Menschen verletzt.

Foto: Florian Sprenger / Westküsten-News / : Florian Sprenger / Westküsten-News

Die beiden Wagen stießen auf der Landstraße frontal zusammen. 23-jähriger Beifahrer starb noch am Unfallort.

Pinneberg. Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos auf der L 106 nahe der Ortschaft Appen im Kreis Pinneberg ist am Montagabend ein 23 Jahre alter Mann tödlich verletzt worden. Drei weitere Männer erlitten bei dem Unfall schwere Verletzungen, teilte die Polizei mit. Die Straße war mehrere Stunden gesperrt.

Nach bisherigen Erkenntnissen ist ein 28-jähriger VW-Fahrer mit seinen zwei 23 Jahre alten Mitinsassen auf der Hauptstraße in Richtung Moorrege in einer leichten Rechtskurve nach links auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort stieß der VW Polo frontal mit einem SUV der Marke Porsche eines 74 Jahre alten Mannes zusammen. Beide Fahrzeuge wurden durch die Wucht des Aufpralls von der Straße geschleudert.

23-Jähriger stirbt bei Autounfall in Appen

Der Kleinwagen des 28-Jährigen habe sich in einem Straßengraben überschlagen und kam danach auf dem Dach zum Liegen. Dabei wurde laut Polizei der 23-jährige Beifahrer so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Auch der Fahrer des Kleinwagens und der zweite Mitfahrer wurden schwer verletzt. Sie wurden mit einem Rettungshubschrauber und einem Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Der 74-jährige Fahrer des entgegenkommenden Porsche Macan wurde ebenfalls schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Alle Beteiligten kamen aus dem Pinneberger Umland.

Die L 106 wurde wegen der großen Menge an umherliegender Trümmerteilen komplett gesperrt und konnte erst gegen 20.30 Uhr wieder freigegeben werden. Die Polizei in Pinneberg hat den Unfall aufgenommen und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft den VW Polo beschlagnahmt. Ein Sachverständiger wurde zur Rekonstruktion des Unfallhergangs und der noch ungeklärten Unfallursache hinzugezogen.

( nib )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg