Corona

Inzidenz knapp unter 100, ein weiterer Todesfall

Helfer testen eine Frau mit einem Schnelltest auf das neuartige Coronavirus (Symbolbild).

Helfer testen eine Frau mit einem Schnelltest auf das neuartige Coronavirus (Symbolbild).

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Gesundheitsamt meldet am Mittwoch 71 Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Kreis. Meiste Fälle in Elmshorn und Pinneberg.

Kreis Pinneberg.  Die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis Pinneberg bewegt sich auf einem hohen, aber sehr konstanten Niveau. Am Mittwoch meldete das Gesundheitsamt 71 neue Fälle, das sind zehn mehr als eine Woche zuvor. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die Zahl Neuinfizierter pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche, steigt damit leicht auf 97,4. Sie verharrt seit etlichen Tagen knapp unter der 100er-Marke.

Zuletzt hatte die Inzidenzzahl den offiziellen und insofern maßgeblichen Angaben der Landesmeldestelle zufolge am Osterwochenende über 100 gelegen. Das ist insofern entscheidend, als bei einem Überschreiten des 100er-Werts an drei Tagen in Folge Verschärfungen greifen, bei einem Unterschreiten an 21 aufeinander folgenden Tagen aber Lockerungen kommen.

Die meisten Infektionen wurden Mittwoch aus Elmshorn (13), Pinneberg (zwölf) und je acht im Bezirk Quickborn und im Amt Geest & Marsch Südholstein gemeldet. Eine Person ist zu Hause im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben – das 335. Todesopfer im Kreis.

( sul )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg