Kreis Pinneberg

Corona: Inzidenz stabilisiert sich knapp unter 100er-Marke

Eine Mitarbeiterin träufelt nach einem Corona-Schnelltest eine Lösung auf eine Testkassette (Symbolbild).

Eine Mitarbeiterin träufelt nach einem Corona-Schnelltest eine Lösung auf eine Testkassette (Symbolbild).

Foto: Robert Michael / dpa

Gesundheitsamt meldet am Freitag 43 Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Kreis Pinneberg – fünf weniger als vor einer Woche.

Kreis Pinneberg. Das Infektionsgeschehen mit dem Coronavirus im Kreis Pinneberg hat sich kurz vor dem Wochenende stabilisiert. Das Gesundheitsamt meldete am Freitag 43 neue Fälle – fünf Neuinfektionen weniger als am Freitag der Vorwoche. Damit blieb auch die Sieben-Tage-Inzidenz unter dem Grenzwert von 100.

Aktuell beträgt sie 94,6 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Die meisten Neuinfektionen wurden aus Pinneberg (8), Elmshorn (7) und dem Bezirk Quickborn (6) gemeldet. Ohne neue Infektionen blieben Barmstedt, Rellingen, Schenefeld sowie die Ämter Rantzau, Hörnerkirchen und Elmshorn-Land. Zwei weitere Covid-19-Patienten mussten sich am Freitag in stationäre Behandlung begeben.

Seit Pandemiebeginn haben sich 9251 Kreisbewohner mit Corona infiziert, 906 mussten deswegen in ein Krankenhaus, 330 Menschen sind an oder mit Covid-19 gestorben. Abzüglich der 8438 Genesenen gelten derzeit 483 Fälle im Kreis als aktiv.

( nib )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg