Kreis Pinneberg

Corona: Inzidenz kratzt wieder an der Grenzmarke von 100

Die Inzidenz im Kreis Pinneberg nähert sich einmal mehr dem Grenzwert von 100 (Archivbild).

Die Inzidenz im Kreis Pinneberg nähert sich einmal mehr dem Grenzwert von 100 (Archivbild).

Foto: picture alliance

Gesundheitsamt meldet am Dienstag 50 Neuinfektionen mit dem Coronavirus im Kreis Pinneberg – 21 mehr als vor einer Woche.

Kreis Pinneberg. Das Infektionsgeschehen mit dem Coronavirus im Kreis Pinneberg ist weiter von einem Auf und Ab der Zahlen geprägt. Am Dienstag meldete das Gesundheitsamt 50 neue Fälle – 26 Neuinfektion mehr als am vorigen Dienstag. Damit stieg die Sieben-Tage-Inzidenz auf 97,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und näherte sich einmal mehr dem Grenzwert von 100.

Bekanntlich müssten bei dessen Überschreitung an drei aufeinanderfolgenden Tagen erneut härtere Maßnahmen erlassen werden. Erst am Montag war im Kreis Pinneberg gelockert worden. Am kommenden Montag kehren die Schüler mit einer Testpflicht an Schulen aus den Osterferien zurück, wie Bildungsministerin Karin Prien am Dienstag sagte.

Die meisten Neuinfektionen im Kreis wurden am Dienstag aus Halstenbek (7), Pinneberg (6) und Wedel (6) sowie Elmshorn (5) gemeldet. Seit Pandemiebeginn haben sich 9096 Kreisbewohner mit Corona infiziert, 896 (+2) mussten ins Krankenhaus, 328 sind an oder mit Corona gestorben. Abzüglich der 8270 Genesenen sind derzeit 498 Fälle aktiv.

( nib )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg