Kreis Pinneberg

Corona-Inzidenzwert steigt über die Grenze von 100

Ein Schüler führt einen Corona-Schnelltest durch. Im Kreis Pinneberg ist die Sieben-Tage-Inzidenz über 100 gestiegen (Symbolbild).

Ein Schüler führt einen Corona-Schnelltest durch. Im Kreis Pinneberg ist die Sieben-Tage-Inzidenz über 100 gestiegen (Symbolbild).

Foto: Federico Gambarini / dpa

113 Neuinfektionen am Wochenende im Kreis Pinneberg. Maßnahmen könnten verschärft werden.

Kreis Pinneberg.  Am Sonnabend kletterte der Inzidenzwert auf 101,4, am Sonntag dann auf 106,6: Die Corona-Zahlen im Kreis Pinneberg haben am Wochenende die Grenze von 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überschritten. Sollte dies länger so bleiben, könnten weitere Verschärfungen notwendig werden. Der Kreis will darüber in Kürze mit dem Land beraten.

Am Sonnabend meldete das Kreisgesundheitsamt 79 Neuinfektionen. Zum Vergleich: Eine Woche vorher waren es 59. Am Sonntag kamen noch einmal 34 Fälle dazu, sieben Tage vorher waren es lediglich 19. Unter dem Strich standen dann 35 Neuinfektionen mehr als voriges Wochenende, sodass die Inzidenz über den Wert von 100 stieg. Für diesen Fall hat die Ministerpräsidentenkonferenz verfügt, dass die Corona-Notbremse in Kraft treten soll. Immerhin: Am Wochenende kamen keine weiteren Todesopfer dazu, drei Infizierte kamen zur Behandlung in eine Klinik.

Der Kreis hat angekündigt, am heutigen Montag die Lage neu bewerten zu wollen. Sollte der Inzidenzwert sich schnell weiter nach oben bewegen, könnten noch vor dem Osterfest Verschärfungen verfügt werden. Alternativ könnten weitere Maßnahmen ab Ostermontag gelten. kol

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg