Schleswig-Holstein

Viele Neuinfektionen – neue Regeln an Schulen in Pinneberg

In Pinneberg werden viele Corona-Neuinfektionen gemeldet. Der Kreis muss nun die Regeln für Schulen verschärfen (Symbolbild).

In Pinneberg werden viele Corona-Neuinfektionen gemeldet. Der Kreis muss nun die Regeln für Schulen verschärfen (Symbolbild).

Foto: Uli Deck / dpa

Pinneberg meldet die höchste Zahl an Corona-Neuinfektionen seit Wochen. Das bringt neue Einschränkungen mit sich.

Kreis Pinneberg. Die Infektionsdynamik mit dem Coronavirus hat im Kreis Pinneberg am Mittwoch deutlich zugenommen. Mit 80 Neuinfektionen meldete das Gesundheitsamt nicht nur die meisten neuen Fälle seit Wochen, es waren auch 50 Neuinfektionen mehr als am Mittwoch der Vorwoche. Entsprechend stieg die Sieben-Tage-Inzidenz sprunghaft – von knapp 78 auf 93,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Die meisten neuen Infektionen wurden aus Elmshorn (16), dem Amt Geest und Marsch (14), der Stadt Pinneberg (11) sowie aus Wedel (8) und Uetersen (8) gemeldet. Eine Person ist nach Angaben der Kreisverwaltung „im häuslichen Umfeld“ ihrer Corona-Infektion erlegen.

Wieder Distanzunterricht für ältere Schüler in Pinneberg

Wohl vor dem Hintergrund der stark steigenden Infektionszahlen hat die Landesregierung in Abstimmung mit der Kreisverwaltung am Mittwochabend auch eine erneute Einschränkung des Schulunterrichts im Kreis Pinneberg beschlossen; immer mittwochs wird die Lage für die folgende Woche neu bewertet.

Von Montag an kehren die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 6 nach zwei Wochen Präsenzunterricht zum Wechselmodell zurück, für die Stufen 7 bis 13 gilt von dann an Distanzunterricht. Die Kitas laufen von Montag an wieder nur noch im eingeschränkten Regelbetrieb.

Die wichtigsten Corona-Themen im Überblick

Nachdem drei Lehrkräfte an der Boie C. Steffen Gemeinschaftsschule in Elmshorn positiv auf das Coronavirus getestet worden sind, ist der Präsenzunterricht vorsichtshalber ganz ausgesetzt worden, um die anstehenden Abschlussprüfungen nicht zu gefährden.

Seit Pandemiebeginn haben sich insgesamt 8204 Kreisbewohner mit dem Virus infiziert, 832 mussten ins Krankenhaus, 321 sind gestorben. Bisher wurde die Virusmutation B 1.1.7 in 237 Fällen nachgewiesen. Als aktiv gelten derzeit 492 Corona-Infektionen.

( nib )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg