Pandemie

Corona-Lage im Kreis Pinneberg stabilisiert sich langsam

Eine Pharmazeutisch Technische Assistentin kontrolliert in einer Apotheke die Anzeige eines Corona-Schnelltests. Immer mehr Apotheken bieten kostenpflichtige Corona-Antigen-Schnelltests für ihre Kunden an. (Symbolbild)

Eine Pharmazeutisch Technische Assistentin kontrolliert in einer Apotheke die Anzeige eines Corona-Schnelltests. Immer mehr Apotheken bieten kostenpflichtige Corona-Antigen-Schnelltests für ihre Kunden an. (Symbolbild)

Foto: Marijan Murat / dpa

Wieder weniger Neuinfektionen als vor einer Woche. Die großen Städte des Kreises sind aber weiter am stärksten betroffen.

Kreis Pinneberg. Mit 61 Neuinfektionen in den vergangenen 24 Stunden hat sich die Corona-Lage im Kreis Pinneberg am Donnerstag weiter stabilisiert. Die Inzidenz liegt damit aktuell bei einem Wert von 127,8 neuen Fällen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen.

Wie das Gesundheitsamt weiter meldete, sind 13 neue Covid-19-Patienten in Krankenhäuser eingeliefert worden, zwei Menschen sind an oder mit Corona gestorben. Im Vergleich zum Donnerstag wurden vier neue Fälle weniger bekannt. Die meisten Neuinfektionen gab es in Elmshorn mit 17 Fällen, in Pinneberg waren es 11.

In der vergangenen Woche gab es kreisweit 404 Neuinfektionen, als aktiv gelten derzeit 710 Fälle. Seit Pandemiebeginn haben sich 6820 Menschen aus dem Kreis Pinneberg mit dem Virus infiziert, 228 Covid-Patienten sind seither gestorben, 663 Patienten waren seit März im Krankenhaus.

Seit Pandemiebeginn sind die Städte Elmshorn (1250 Fälle), Pinneberg (1246) und Wedel (812) am stärksten betroffen. Es folgen Quickborn (514), Schenefeld (426), Halstenbek (393), Tornesch (379) und Uetersen (368). Auch in Rellingen gab es mit 366 Fällen viele Infektionen, ebenso im Amt Geest und Marsch mit 353 Infektionen.

Etwas weniger sind es bisher im Amt Pinnau (216), in Elmshorn-Land (178), in Barmstedt (146) und in Rantzau (109). Kaum Infektionen gab es bisher in Hörnerkirchen (36) und auf Helgoland (6). Die Insel ist aktuell weiter „coronafrei“.

( nib )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg