2,24 Promille

Parkrempler verrät alkoholisierte Autofahrerin in Halstenbek

Arne Kolarczyk
Mit 2,24 Promille hat eine Autofahrerin in Halstenbek einen Parkunfall verursacht (Symbolbild).

Mit 2,24 Promille hat eine Autofahrerin in Halstenbek einen Parkunfall verursacht (Symbolbild).

Foto: Uli Deck / picture alliance / dpa

Beim Einparken rammt die Frau mit ihrem Fahrzeug gleich mehrfach einen parkenden Mercedes Kleintransporter

Halstenbek. Mit 2,24 Promille hinter dem Lenkrad - das erwies sich für eine 41 Jahre alte Frau aus dem Pinneberger Umland als blöde Idee. Sie hatte spätabends auf dem Parkplatz einer Wohnanlage in Halstenbek beim Einparken mehrfach ein anders Fahrzeug gerammt, was nicht unbemerkt blieb.

Der Besitzer des Mercedes Vito hatte beobachtet, wie die 41-Jährige an der Dockenhudener Chaussee beim Einparkvorgang umständlich vor und zurück fuhr und dabei gleich mehrfach den Kleintransporter rammte. Daraufhin benachrichtigte der Mann die Polizei. Die Beamten stellten fest, dass die Fahrerin stark nach Alkohol roch. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,24 Promille.

Daraufhin musste die Frau die Beamten mit zur Wache begleiten, wo ihr ein Arzt eine Blutprobe abnahm. Von ihrem Führerschein muss sich die Autofahrerin jetzt längere Zeit verabschieden. Außerdem wird sie sich wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten müssen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Pinneberg